Nach dem Hubertusplatz in Nalbach folgt der „Shared Space‟

Hubertusplatz : Lehnert stellt Planung für Ortsmitte vor

Die Arbeiten rund um den Hubertusplatz von Nalbach gehen weiter. Der Gemeinderat erfuhr jetzt, wie die nächsten Schritte aussehen sollen.

Nach der Fertigstellung des Hubertusplatzes geht die Ortsmitte Nalbach in den vierten Bauabschnitt. Im Rahmen dieser Maßnahme soll rund um den Hubertusplatz entlang der Hubertusstraße, vor der Kirche, der Piesbacher Straße und der Etzelbachstraße bis zum Aufgang zum Friedhof ein so genannter „Shared Space“ (zu Deutsch „gemeinsamer Raum“) entstehen.

Wie dies im Einzelnen aussehen soll, erläuterte Bürgermeister Peter Lehnert in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Zur optischen Abgrenzung gegenüber dem umliegenden Verkehrsraum soll der Shared Space mit einem helleren Farb-Asphalt ausgestattet werden. Neben der optischen Aufwertung habe der hellere Asphalt auch den Vorteil, dass er sich positiv aufs Mikroklima vor Ort auswirke. Einfach gesagt, der Ortskern heizt sich im Sommer nicht so stark auf wie bei einem dunkleren Belag.

Der Übergang zum Shared Space soll mit einem kleinen Kopfsteinpflasterstreifen im Zentimeterbereich aufgepflastert werden, ähnlich der am Kreisel L 143/L269. So soll auch für den Autofahrer spürbar werden, dass hier ein neuer Bereich beginnt. Außerdem soll die Fläche mit Regenrinnen entlang der Piesbacher Straße und der Etzelbachstraße ausgestattet werden. Speziell für den Bereich der Etzelbachstraße werde hier auch mit berücksichtigt, dass bei eventuellen Starkregen-Ereignissen, wenn der Etzelbach Hochwasser führt, eine Abflusslösung gefunden werden soll. Wie diese konkret aussehen werde, sei noch in der Planung.

Zusätzlich soll ein Leitsystem für Sehbehinderte bestehend aus schmalen Rillen in den Boden gefräst werden, zumal auch einige Bürgersteige abgesenkt werden sollen. Dabei richtete Lehnert besonderes Augenmerk auf den Zugang zur Litermont-Apotheke, der im Zuge dieser Baumaßnahme barrierefrei werden soll.

Der beschriebene vierte Bauabschnitt soll im Anschluss an die Fertigstellung des Hubertusplatzes erfolgen, was ursprünglich für Ende März 2019 geplant war (wir berichteten). Derzeit sei man hier aber ungefähr zwei Monate in Verzug. Einen genauen Zeitpunkt, wann der dritte Bauabschnitt Hubertusplatz fertig sein wird, konnte der Verwaltungschef allerdings noch nicht nennen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung