| 20:35 Uhr

Fußball
Körprich-Bilsdorf will wieder oben mitmischen

Kreis Saarlouis. Trotz des Verlustes einiger Leistungsträger will SG-Trainer Uwe Klein mit seinem Team erneut um den Aufstieg kämpfen. Von Philipp Semmler

Fußball-Landesligist SG Körprich-Bilsdorf startet optimistisch in die neue Saison: „Unser Ziel ist es, wieder vorne mitzumischen“, sagt Trainer Uwe Klein vorm ersten Saisonspiel des Vizemeisters am Sonntag (15 Uhr) beim SV Weiskirchen-Konfeld. „Ob es für ganz vorne reicht, müssen wir sehen. Für mich sind der SV Friedrichweiler und die SF Hostenbach die Favoriten.“


Dass er sein Team nicht als Top-Favoriten sieht, liegt auch daran, dass die SG in der Sommerpause einige Leistungsträger verloren hat: Marc Bellmann hat seine Karriere beendet, Lukas Graf ist zu Saarlandligist FV Schwalbach gewechselt, Kevin Jung hat sich dem SV Wallerfangen angeschlossen und Marc Klein der neu gegründeten zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken.

Neu bei der SG ist dafür etwa David Idkowiak vom Nachbarn SF Hüttersdorf. Mit Leon Steimer (A-Jugend JFG Saarlouis-Dillingen), Edip Aslan (SV Elversberg II) und Kilian Ludwig (JFG Stadt Wadern) hat der Club zudem drei junge Spieler geholt, die laut Klein in der Vorbereitung überzeugten. Zudem ist Torwart Willi Kühn, der bereits in der Winterpause vom SV Landsweiler kam, nun auch spielberechtigt. „Ich habe den Eindruck, dass wir mannschaftlich geschlossener sind als letzte Runde“, sagt Klein.



Während Körprich-Bilsdorf fast aufgestiegen wäre, schaffte Lokalrivale FSG Schmelz-Limbach vergangene Saison gerade so den Ligaverbleib. Die FSG lag am Ende als 13. nur einen Platz vor dem SSV Oppen, der den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten musste. „Damit waren wir natürlich nicht zufrieden“, sagt Trainer Luca Lanfranco. „Dieses Mal wollen wir nicht wieder so lange zittern. Wenn wir am Ende auf Rang zehn landen, wäre das in Ordnung.“

Mit Timo Staroscik hat die FSG einen Spieler mit Saarlandliga-Erfahrung verpflichtet. Der 26-Jährige ist von der SG Lebach-Landsweiler zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. Auch bei den anderen Neuzugängen handelt es sich größtenteils um Rückkehrer. Friedrich Koch und Sascha Wiltz (beide SF Hüttersdorf), Mehmet und Devran Güclü (beide SF Tholey) sowie Nino Frisch (SG Saarburg-Serrig) sind neu. Zerschlagen hat sich dagegen der bereits als perfekt gemeldete Transfer von Romain Heinen zur FSG. Der Mittelfeldspieler bleibt nun doch bei Lebach-Landsweiler. Nicht das Schmelzer Trikot tragen wird auch Philipp Blum. Er ist nach Oppen gewechselt und der einzige Abgang.

Neben Schmelz-Limbach hofft auch die SSV Pachten, nicht nochmal zittern zu müssen. Trainer Tobias Welz hat eine bessere Platzierung als letzte Saison (Rang elf) als Ziel ausgegeben. Mit Yannick Warken (FV Schwalbach) hat auch die SSV einen Rückkehrer mit Saarlandliga-Erfahrung geholt. Zudem kamen Vincenzo Bologna (SG Saarlouis-Beaumarais), Tarek Abd Alsalam (VfB Dillingen) und Alexander Frank (Röchling Völklingen II). Abgänge gab es keine.

Einen frühzeitigen Ligaverbleib würde auch Neuling SSC Schaffhausen gerne bejubeln. Der Vizemeister der Bezirksliga setzte sich im Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen den VfB Tünsdorf (3:1) durch. Mit Kevin und Dustin Thinnes hat der Club zwar zwei Leistungsträger verloren (beide wechselten nach Hostenbach), dafür gibt es aber auch mit Philipp Dickinson (Saarlouis-Beaumarais), Kersten Heigl, Tobias Decker und Robin Ring (alle Hostenbach) sowie Nicolas Engelhardt (FSG Bous) fünf externe Neuzugänge. Schaffhausen startet am Sonntag bei der neuen SG Wadrill-Sitzerath in die Runde.

Die SG Körprich-Bilsdorf hat am Samstag in Piesbach den Primspokal gewonnen. Beim gemeinsamen Pokal der Gemeinden Schmelz und Nalbach setzte sich die SG vor 300 Zuschauern im Endspiel klar mit 4:0 gegen Ligarivale SF Hüttersdorf durch. Rang drei ging an Titelverteidiger FSG Schmelz-Limbach, der mit 6:4 nach Elfmeterschießen gegen Nalbach-Piesbach (Bezirksliga) siegte.