| 20:31 Uhr

Fußball-Landesliga
Körprich-Bilsdorf: Sogar der Titel ist nicht ausgeschlossen

Körprich. Es läuft bei den Fußballern der SG Körprich-Bilsdorf. Nachdem der Club vergangene Runde noch fast aus der Landesliga West abgestiegen wäre, hat die Spielgemeinschaft in dieser Saison sogar gute Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Vor dem Verfolgerduell an diesem Sonntag, 15 Uhr, zu Hause gegen den Tabellen-Fünften SV Düren-Bedersdorf liegt Körprich-Bilsdorf auf Platz zwei der Tabelle. Nur drei Punkte hinter Spitzenreiter SV Losheim, aber schon sechs Punkte vor dem Dritten, dem SV Hülzweiler. Von Philipp Semmler

Es läuft bei den Fußballern der SG Körprich-Bilsdorf. Nachdem der Club vergangene Runde noch fast aus der Landesliga West abgestiegen wäre, hat die Spielgemeinschaft in dieser Saison sogar gute Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Vor dem Verfolgerduell an diesem Sonntag, 15 Uhr, zu Hause gegen den Tabellen-Fünften SV Düren-Bedersdorf liegt Körprich-Bilsdorf auf Platz zwei der Tabelle. Nur drei Punkte hinter Spitzenreiter SV Losheim, aber schon sechs Punkte vor dem Dritten, dem SV Hülzweiler.


„Eigentlich wollten wir uns in diesem Jahr nur konsolidieren. Aber jetzt wollen wir natürlich Platz zwei verteidigen“, sagt der SG-Vorsitzende Wolfgang Klein. Rang zwei berechtigt am Saison-Ende zur Teilnahme an einem Aufstiegsspiel gegen den Vizemeister der Landesliga Süd (wahrscheinlich Saar 05 II oder FV Bischmisheim).

Sollte Körprich-Bilsdorf weiter so erfolgreich sein wie bislang nach der Winterpause (vier Siege, zwei Unentschieden), könnte es unter Umständen sogar am letzten Spieltag ein echtes Endspiel um den Titel geben. Denn am letzten Spieltag gastiert Ligaprimus Losheim in Körprich.



Pünktlich vor der entscheidenden Saisonphase ist bei der SG auch ein wichtiger Spieler wieder fit: Marco Kaucher ist nach einem doppelten Armbruch, den er sich in der Hinrunde zuzog, wieder ins Tor des Tabellen-Zweiten zurückgekehrt.

Parallel zum Saison-Endspurt laufen bei der SG auch schon die Planungen für die kommende Runde. Übungsleiter Klein wird bleiben – er hatte ohnehin einen Vertrag bis Sommer 2019 unterschrieben. „Auch die Mannschaft wird ligaunabhängig fast komplett zusammenbleiben“, freut sich Wolfgang Klein. Lediglich Offensiv-Routinier Marc Bellmann (zwölf Saison-Treffer) wird seine Karriere beenden. Deshalb ist Körprich-Bilsdorf noch auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Der Club hofft, bald Vollzug melden zu können.