1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Körprich-Bilsdorf schielt auf die Relegation

Körprich-Bilsdorf schielt auf die Relegation

Die Vorrunde in der Fußball-Landesliga West war bescheiden bei der SG Körprich-Bilsdorf, die Rückrunde dafür umso besser. Nach dem 15. Spieltag lag die Spielgemeinschaft (SG) auf Tabellenrang acht.

Der Grund dafür waren zu viele Gegentreffer. 39 Mal klingelte es in der ersten Saisonhälfte im Kasten von Körprich-Bilsdorf. Nur Schlusslicht FSV Saarwellingen kassierte im gleichen Zeitraum mehr Gegentore (44).

Der Vorstand der SG Körprich-Bilsdorf reagierte in der Winterpause und verpflichtete Verteidiger Oliver Emmrich vom Saarlandligisten VfB Dillingen. Er wurde zudem zweiter Spielertrainer neben Marc Bellmann. Außerdem kehrte Außenverteidiger Manuel Mees vom Saarlandligisten SG Saubach zurück. "Damit ist es uns gelungen, die vorhandenen Lücken zu schließen", freut sich der SG-Vorsitzende Wolfgang Klein . Die Zahl der Gegentore konnte in der Rückrunde mehr als halbiert werden (15).

Mit der nun sattelfesten Abwehr eilte die SG Körprich-Bilsdorf von Erfolg zu Erfolg. Sie ist mit 28 Zählern die beste Rückrunden-Mannschaft vor dem bereits feststehenden Meister SG Rehlingen-Fremersdorf (26). Dadurch kletterte Körprich-Bilsdorf auf Rang drei - und hat vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Bardenbach die Chance, auf Relegationsplatz zwei zu klettern. Drei Zähler hat Körprich-Bilsdorf weniger als der Tabellenzweite SG Wahlen-Niederlosheim, der zeitgleich beim Meister SG Rehlingen-Fremersdorf zu Gast ist. "Die Relegation ist noch möglich. Und wir wollen alles versuchen, um sie zu erreichen", erklärt der Vorsitzende.

Sollten Körprich-Bilsdorf und Wahlen-Niederlosheim am Saisonende punktgleich auf den Plätzen zwei und drei stehen, würde es ein Entscheidungsspiel geben, da die direkten Duelle beider Clubs unentschieden endeten (2:2 und 1:1).