Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:21 Uhr

Keine Nachwuchssorgen

Nohfelden. Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Nohfelden wurde am 7. Mai 1999 unter Ralf Antes als Löschbezirksführer mit 16 Jugendlichen (14 Jungen und zwei Mädchen) gegründet

Nohfelden. Die Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Nohfelden wurde am 7. Mai 1999 unter Ralf Antes als Löschbezirksführer mit 16 Jugendlichen (14 Jungen und zwei Mädchen) gegründet. Dass er damit für seinen Löschbezirk einen wichtigen Schritt für die Zukunft gemacht hatte, ist schon heute zu erkennen, denn seit Bestehen der Nachwuchsgruppe konnten bereits zehn Mitglieder in die Einsatzabteilung übernommen werden, von denen jedoch leider wieder zwei ausgeschieden sind. Dennoch stammen mehr als 25 Prozent der 29 aktiven Feuerwehrangehörigen aus der eigenen Nachwuchsgruppe. Andreas Wagner war der erste, der in die aktive Wehr übernommen werden konnte. Auch die erste der vier Feuerwehrfrauen des Löschbezirks, Julia Riebel, konnte einst aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Diese zählt heute 13 Mitglieder, elf Jungen und zwei Mädchen, im Alter zwischen neun und 15 Jahren und ist die zweitstärkste Jugendfeuerwehrgruppe in der Gemeinde Nohfelden. Insgesamt konnten 40 Namen in die Mitgliederliste eingetragen werden.Erfolge bei Wettbewerben Auch zahlreiche Erfolge konnten die Jugendfeuerwehrangehörigen in den zehn Jahren verbuchen. So konnten die Jugendlichen bereits vielerorts ihr Können unter Beweis stellen: Elf Mitglieder erwarben das Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr, 14 die Jugendflamme Stufe eins, acht die Jugendflamme Stufe zwei und sogar zwei die Stufe drei. Auch bei zahlreichen Sport-Spiel-Technik-Wettbewerben anlässlich der Kreisfeuerwehrtage ging die Jugendfeuerwehr aus Nohfelden an den Start. Bestes Ergebnis war dabei der achte Platz beim Wettbewerb in der Gemeinde Namborn im Jahr 2001. Ein großer Erfolg war auch die Teilnahme am Leistungsmarsch der Feuerwehren des Landkreises St. Wendel im Jahr 1999 in Wolfersweiler, wo man bereits vier Wochen nach der Gründung einen sehr guten 24. Platz belegte. Aber es gab auch Tiefen in den ersten zehn Jahren der Geschichte der Jugendfeuerwehr, die es zu überwinden galt. Ein schwerer Schlag traf den gesamten Löschbezirk und die Jugendfeuerwehrgruppe im Jahr 2005, als der damalige Jugendwart Carsten Schmitt bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte. So übernahm Holger Gräfe vorübergehend wieder das Amt, das er erst 2004 an Carsten Schmitt abgegeben und davor seit der Gründung inne hatte, da er zum Gemeindejugendfeuerwehrbeauftragten ernannt wurde, bis ein Nachfolger gefunden war. Dieser war Daniel Gisch, Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr, der das Amt des Jugendwartes 2006 übernommen hat und bis heute ausübt. Abschließend bleibt zu hoffen, dass die Jugendfeuerwehr noch viele Nachwuchskräfte für die Einsatzabteilung gewinnen kann. red

Das Festprogramm Die Jubiläumsfeier im Rahmen der Tage der offenen Tür beginnt an diesem Samstag, 16. Mai, um 13.30 Uhr mit dem Tag der Jugendfeuerwehr. Auf dem Programm steht dabei die Abnahme der Jugendflamme Stufe eins. Um 16.30 Uhr soll das Abzeichen dann den Teilnehmern verliehen werden und die Festgäste erhalten die Möglichkeit, ihre Grußworte zu sprechen. Am Abend geht es dann um 19 Uhr mit einem Dämmerschoppen weiter und ab 20.30 Uhr sorgt abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik für mächtig Stimmung bei Jung und Alt. Der Sonntag, 17. Mai, startet um zehn Uhr mit dem traditionellen Frühschoppen. Dieser wird durch den Musikverein Nohfelden musikalisch umrahmt. Ab 12.30 Uhr wird das Mittagessen, Spießbraten mit Kartoffelsalat, gereicht. Um 16 Uhr wird die große Tombola ausgelost. Der Hauptpreis ist ein Rundflug mit einem Segelflugzeug. Auf die kleinen Besucher warten wieder zahlreiche Spielstationen bei der Kinderbelustigung. red