Jost bewilligt Mittel für Hochwasserschutz in Nalbach

Hilfe bei Starkregen : 225 000 Euro zum Schutz vor Hochwasser

Für den Bau eines Rückhaltebeckens in Nalbach hat Umweltminister Reinhold Jost  einen Zuwendungsbescheid über rund 225 000 Euro an die Gemeinde übergeben. „Durch Starkregen können selbst kleine Rinnsale zu reißenden Sturzfluten werden.

Zwar können wir Überschwemmungen nicht gänzlich verhindern, allerdings können durch bestmögliche Vorsorge größere Verluste und Schäden vermieden werden“, sagte Jost.

Die Einwohner von Nalbach hatten immer wieder mit Überschwemmungen durch eine Überlastung der Verrohrung am Zimmerbach zu kämpfen. Die Starkregen der letzten Jahre strapazierten diese Situation zusätzlich. Die Gemeinde lässt nun ein Rückhaltebecken am Zimmerbach errichten und plant zusätzlich ein zweites Becken am Rondelbach.

Der Schutz der Bevölkerung vor Hochwasserschäden ist Teil der allgemeinen Daseinsvorsorge und Aufgabe der Kommunen. Als freiwillige Leistung fördert das Land Vorsorgemaßnahmen mit bis zu 70 Prozent; die Mitteln stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK).

Mehr von Saarbrücker Zeitung