Jetzt steht der Litermont im Namen

Jetzt steht der Litermont im Namen

„Maldix“ wird zum „Litermont Hotel-Restaurant“. Mit neuen Ideen und klarem Konzept macht der neue Pächter, Ralf Steuer, aus dem längere Zeit leer stehenden Areal wieder eine Anlaufstelle für Wanderfreunde und Feste.

"Ich bin der Pächter", sagt Küchenmeister Ralf Steuer, 44, bei einem Rundgang durch seine neue Wirkungsstätte am Fuße des Litermont . Vormals sorgte er im Eppelborner "Cult" für die passende Gastronomie, jetzt betreibt er den ehemaligen "Maldix". "Wir nennen es zwar Litermont Hotel-Restaurant, aber viele sagen eh, ich geh' zum Maldix." Auf einer Fläche von rund 60 000 Quadratmetern liegen Gastronomie, Restaurant, Hotel, Biergarten und Teiche. "Aus denen kommen später mal ganz frisch die Fische." Aber vorerst ist vieles noch im Aufbau. Der weitläufige Komplex wird saniert und modernisiert. "Für die Brandschutzauflagen war einiges zu machen", erklärt Steuer und weist auf neue Rohre an der Decke und auf Sicherheitstüren.

Der Grundaufbau ist gleich geblieben. Am Eingangsbereich beginnt die Gastronomie, gleich dahinter befindet sich das Restaurant. Zur linken Seite hin liegt der Empfangsbereich des Hotels. Dafür werden 30 Zimmer eingerichtet, jedes mit Balkon. Die seien für Wanderer und Touristen, gewerbliche Übernachtungen und Festlichkeiten. "Wir haben auch eine Hochzeitssuite." Die frühere Kegelbahn im Mitteltrakt wurde abgerissen. Dort entsteht eine Freiluftterrasse für bis zu 200 Personen, erklärt Steuer. "Mit Outdoor-Küche." Vor dem Eingang am Parkplatzbereich werde es einen Biergarten geben mit bis zu 150 Plätzen. Im großen Saal finden an die 200 Personen Platz und im Restaurant etwa 60. Das alles ergänzt der Partydienst Rosch. "Der läuft auf meine Frau. Die hilft auch viel im administrativen Bereich." Steuer bringt unter anderen Erfahrungen als Küchendirektor mit und als Betriebskoordinator. Auch große Gästezahlen schrecken ihn nicht, wie 2013 bei einem Catering mit rund 2000 Personen in Luxemburg Stadt. In Nalbach plant er zehn bis zwölf Mitarbeiter für den Gastronomiebereich, etwa zwei bis drei fürs Hotel. Mit gutem Service und regionaler Küche wolle man Punkten, alles zu familiären Preisen. Ralf Steuer ist aus Saarwellingen. "Da liegt Nalbach schon näher als Eppelborn", nennt er einen Aspekt für seine Entscheidung. Auch sei die Struktur des Hauses hier besser, und "wir haben direkt nebenan einen Premiumwanderweg".

"Stichtag für das Restaurant ist der 1. November", sagt Steuer zum Zeitplan der Eröffnungen. "Das Hotel kommt später, sonst wird das zu viel." Einen ersten Eindruck vom "Litermont Hotel-Restaurant" gibt Steuer am Sonntag, 2. Oktober. Wenn ab 9.30 Uhr am Haus zehn Jahre "Litermont-Gipfel-Tour" gefeiert werden.

Zum Thema:

Auf einen Blick "Maldix" am Litermont war Jahrzehnte lang ein Tipp für Ausflüge und Feste. Nach der Schließung 2013 wurde das Areal zum Ärgernis für die Gemeinde. Der ungepflegte Zustand passte nicht zum touristischen Marketingkonzept rund um den Litermont . Das Anwesen wurde vor rund einem Jahr versteigert. In Absprache mit den beiden Käufern will der neue Pächter, Ralf Steuer, daraus wieder ein Aushängeschild für Nalbach machen. az

Mehr von Saarbrücker Zeitung