| 20:54 Uhr

Primssteg
Im August soll der neue Steg eröffnet werden

Der 77 Meter lange neue Primssteg zwischen Bilsdorf und Piesbach ist montiert, jedoch vorerst noch nicht für die Öffentlichkeit nutzbar.
Der 77 Meter lange neue Primssteg zwischen Bilsdorf und Piesbach ist montiert, jedoch vorerst noch nicht für die Öffentlichkeit nutzbar. FOTO: Dieter Lorig
Bilsdorf/Piesbach. 77 Meter lang ist der Primssteg, der Bilsdorf und Piesbach verbindet. Allerdings kann die Brücke noch nicht genutzt werden.

Der neue Primssteg zwischen Bilsdorf und Piesbach ist aufgelegt. Die etwa 77 Meter lange Brücke mit einer Nutzbreite von 1,70 Meter wurde in der vergangenen Woche von der Dillinger Stahlbaufirma Schäfer montiert. Zuvor wurden die acht vorgefertigten Einzelteile für die Brücke mit Lkw der Spedition Rein angeliefert und von einem Kran der Firma Steil an ihre endgültige Position gehoben. Die neue Brücke ist für die Öffentlichkeit vorerst noch nicht nutzbar.


Laut Info aus dem Nalbacher Rathaus kann dies noch einige Wochen dauern, da die Straßenzuführung zur Brücke noch angepasst und die Beleuchtung installiert werden müssen.

Bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Nalbach wies die Verwaltung mit Nachdruck darauf hin, dass das Begehen des Stegs noch nicht erlaubt sei. Der Piesbacher Ortsvorsteher Josef Mees lobte das Projekt als „sehr gelungen“, wenn es auch lange gedauert habe. Insgesamt hat die Metallkonstruktion 440 000 Euro gekostet, wovon 370 000 Euro vom Land bezuschusst wurden.



Die offizielle Einweihung des Primssteges wird voraussichtlich Mitte August erfolgen.

(DL)