Hübsch machen und auf zu den Fototerminen in Nalbach

Hübsch machen und auf zu den Fototerminen in Nalbach

Der große Fotowettbewerb der SZ kommt nach Nalbach: "Unser Dorf hat viele Gesichter" heißt es an diesem Samstag, 21. Juli, zuerst in Körprich. Nach Körprich folgen am darauffolgenden Sonntag, 29. Juli, die anderen Nalbacher Ortsteile, Bilsdorf, Nalbach und Piesbach

Nalbach. Der große Fotowettbewerb der SZ kommt nach Nalbach: "Unser Dorf hat viele Gesichter" heißt es an diesem Samstag, 21. Juli, zuerst in Körprich. Nach Körprich folgen am darauffolgenden Sonntag, 29. Juli, die anderen Nalbacher Ortsteile, Bilsdorf, Nalbach und Piesbach. Zuvor hatten sich schon die Menschen in den Wallerfanger Stadtteilen den Linsen der Profifotografen gestellt. Es geht darum, möglichst viele Menschen auf das Zeitungsfoto zu bringen. Das Motto ist der Wettbewerb, also besser abzuschneiden als die Nachbarn. Gesucht ist das Dorf mit dem größten Gemeinschaftsgefühl. Je mehr Einwohner kommen, desto besser für den Ortsteil. Die Aktion der Saarbrücker Zeitung geht ganz einfach: Die SZ kommt mit einem Fotografen in den Ort. An einem zentralen Platz - vor der Kirche, auf dem Sportplatz oder vor einer Veranstaltungshalle - steigt der Fototermin. Der wurde vorher mit Plakaten, per Mitteilung des Ortsvorstehers und natürlich durch Mund-zu-Mund-Propaganda bekannt gemacht. Denn neben der Freude daran, mit vielen Menschen aus dem Ort ein starkes Bild abzugeben, locken auch Gewinne (jeweils je Stadt oder Gemeinde). Das Dorf, das im Verhältnis zur Bevölkerungszahl die meisten Leute auf dem Foto hat, gewinnt 300 Euro. Und jeder, der auf dem Bild ist, kann beim Gewinnspiel um 100 Euro mitmachen.Alles klar, oder? Jetzt kann dem Spaß nur noch Petrus einen Strich durch die Rechnung machen. Wenn es sehr schlechtes Wetter geben sollte, wird natürlich ein Ersatztermin ausgerufen.

Das Gemeinschaftsfoto von "Unser Ort hat viele Gesichter" wird übrigens zwei bis drei Wochen später zum Hauptmotiv auf einer Seite in der SZ zum jeweiligen Ortsteil. Dort stehen außerdem noch interessante Informationen über die Orte. Doch zunächst heißt es: An Familie, Freunde, Kollegen und Vereinsmitglieder weitersagen, hübsch machen und gemeinsam auf zum Fototermin! pum/sop

Mehr von Saarbrücker Zeitung