Hier schlägt das Herz des Hauses

Hier schlägt das Herz des Hauses

Sie muss was aushalten, sie muss praktisch und sie muss der Wohlfühlraum im neuen Heim der Großfamilie sein. Zum Traumhaus der Familie Dräger-Pitz, dessen Bau die SZ begleitet, gehört eine Traumküche.

Nalbach. Mit dem Einbau der Küche bekam das neue Haus der Familie Dräger-Pitz am Nalbacher Zimmerbach sein Herz und seinen Mittelpunkt. "Wir sind eine richtige Küchen-Familie", schmunzelt Mutter Angela Pitz. Die Küche soll für die siebenköpfige Großfamilie im Zentrum des gemeinsamen Wohnens stehen."Aber es soll nicht das klassische getrennte Küche, Wohnzimmer, Esszimmer sein", erläutert die Hausherrin die Anforderungen, die sie und ihr Mann Thomas an die Planung dieses wichtigen Bereiches ihres Neubaus stellten. Dass dies nicht mit einer Einbauküche von der Stange zu realisieren ist, war klar. Zumal auch die Anforderungen an Funktionalität und Qualität bei der Beanspruchung durch sieben Personen höher sind als bei einem Single-Haushalt. "Schließlich soll die Küche jahrelang halten", betont Angela Pitz.

Zum Kücheneinbau wandte sich die Familie darum an die Fachleute vom Möbelhaus und Küchenstudio Heinz in Losheim. Bei der Traditionsfirma haben die Mitarbeiter viel Erfahrung bei der Planung und von Kücheneinbauten und auch beim Einbau selbst. Aber auch für Heike DuBois, die schon viele Baustellen und Kücheneinbauten betreut hat, war die neue Küche der Familie Dräger-Pitz etwas Außergewöhnliches.

In einem 70 Quadratmeter großen, L-förmigen Raum verschwimmen die Grenzen der klassischen Wohnbereiche. Das Zentrum bildet im Knick des L ein großzügiger Küchenblock, der seinerseits die Form eines U hat. Im Innern gruppieren sich ein hochmodernes Ceranfeld, Arbeitsbereich und Spüle im Halbrund um Koch oder Köchin. Außen finden die anderen Familienmitglieder oder Gäste Platz. Und sieht der Koch in anderen Küchen meist nur kahle Kacheln vor sich, so blickt er in Nalbach beim Kochen durch eine breite Schiebetür direkt in den Garten.

Eine weitere Besonderheit der Küche befindet sich fast zehn Meter entfernt am anderen Ende des Raumes. An dieser Wand stehen der große Kühlschrank, Herd und Dampfgarer sowie Stauraum in Einbauschränken. Den Raum dazwischen wird nach Fertigstellung des Hauses ein großer Esstisch für bis zu zehn Personen einnehmen. Damit hat diese Küche einen Bereich für häufig genutzte Geräte und einen für Lagerung und außergewöhnlichere kulinarische Aufgaben.

Im zweiten Flügel des L-förmigen Raumes geht die Küche dann nahtlos in den Wohnbereich über. Bei aller Funktionalität legten die Bauherren jedoch auch auf Eleganz wert. Die Oberflächen der Einbauten sind in glänzend weißem Lack gehalten und sämtliche Türen kommen ohne Griffe oder Knäufe aus. Da alle Stauräume eingebaut sind, gibt es auch keine Regale, die die klaren Design-Linien stören könnten.

Dass eine auf die Bedürfnisse der Familie maßgeschneiderte Küche aus hochwertigen Materialien nicht zum Discount-Preis zu haben ist, versteht sich von selbst. Für eine derartige Küche liegt der Preis je nach Materialien und Einbauten zwischen 17 000 und 25 000 Euro. Für Familie Dräger-Pitz eine lohnende Investition in das neue Zentrum ihres Wohnumfeldes, mit dem sie hochzufrieden sind.

Auf einen Blick

In unserer Serie "Wir bauen uns ein Haus" begleiten wir die Familie Dräger-Pitz aus Nalbach beim Bau eines Eigenheims im Neubaugebiet "Am Zimmerbach" in Nalbach.

Die Familie, das sind Thomas Dräger-Pitz, Polizist, Angela Pitz, Kauffrau für Bürokommunikation, Robin (15), Tara (14), Louisa (9) sowie die Zwillinge Johanna und Maria (6). dög