Gemeinderat beim Kies- und Sandabbau auf der Seite der Bürger

Gemeinderat beim Kies- und Sandabbau auf der Seite der Bürger

Auf die Seite der Bürger stelle sich der Nalbacher Gemeinderat in Sachen Kies- und Sandabbau. So begründeten die Fraktionen am Donnerstagabend im Sitzungssaal des Rathauses ihren einstimmigen Beschluss, den Hauptbetriebsplan für ein neues Abbaufeld abzulehnen.Zu dicht an der Wohnbebauung liege die geplante Kiesgrube, lautete ein wesentlicher Kritikpunkt bereits in der Sitzung des Nalbacher Ortsrates vor rund zwei Wochen (wir berichteten).

Nur 300 bis 160 Meter betrage der Abstand zu Häusern des Ortsteils Bierbach/Ziegelei. Laut Planung der Firma Josef Rupp GmbH & Co KG soll dort bis Ende des Jahres begonnen werden, Quarzsand und Kies abzubauen. Pro Jahr könnten dies um die 80 000 Kubikmeter sein, auf einer Fläche von 7,5 Hektar und bis zu 15 Meter tief. Anwohner sowie Fraktionsmitglieder befürchten unzumutbare Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub.

Mehr von Saarbrücker Zeitung