1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Fußball-Landesliga: Tabellenführer kommt zur SG Körprich-Bilsdorf

Fußball-Landesliga: Tabellenführer kommt zur SG Körprich-Bilsdorf

Die SG Körprich-Bilsdorf hat in der Fußball-Landesliga West zwei schlechte Wochen hinter sich. Vor 14 Tagen verlor sie das Derby beim Aufsteiger SF Hüttersdorf mit 0:7. Am vergangenen Sonntag gab es ein 1:4 beim SV Hülzweiler - ebenfalls ein Aufsteiger. "Die zwei Spiele waren natürlich katastrophal", sagt Oliver Emmrich, der bei der SG Körprich-Bilsdorf mit Marc Bellmann als Spielertrainer fungiert. Durch die Niederlagen rutschte die SG nach einem guten Saisonstart auf Tabellenrang acht ab. "Wir wollen bis zur Winterpause den Anschluss nach oben nicht verlieren. Deshalb müssen wir an diesem Sonntag dringend punkten", sagt Emmrich. Das wird nicht einfach. Denn mit dem FC Noswendel Wadern kommt der Tabellenführer nach Körprich . Und mit nur sieben Gegentreffern hat der FC die beste Defensive der Liga. 27 Gegentore in elf Spielen

Die SG Körprich-Bilsdorf hat in der Fußball-Landesliga West zwei schlechte Wochen hinter sich. Vor 14 Tagen verlor sie das Derby beim Aufsteiger SF Hüttersdorf mit 0:7. Am vergangenen Sonntag gab es ein 1:4 beim SV Hülzweiler - ebenfalls ein Aufsteiger. "Die zwei Spiele waren natürlich katastrophal", sagt Oliver Emmrich, der bei der SG Körprich-Bilsdorf mit Marc Bellmann als Spielertrainer fungiert.

Durch die Niederlagen rutschte die SG nach einem guten Saisonstart auf Tabellenrang acht ab. "Wir wollen bis zur Winterpause den Anschluss nach oben nicht verlieren. Deshalb müssen wir an diesem Sonntag dringend punkten", sagt Emmrich. Das wird nicht einfach. Denn mit dem FC Noswendel Wadern kommt der Tabellenführer nach Körprich . Und mit nur sieben Gegentreffern hat der FC die beste Defensive der Liga.

27 Gegentore in elf Spielen

Während der FC Noswendel Wadern in der Defensive sicher steht, war der Abwehrverbund der SG Körprich-Bilsdorf nicht sattelfest. "Man braucht nur auf unser Torverhältnis zu schauen, dann weiß man, wo unsere Probleme liegen", erklärt Emmrich. 27 Mal in elf Spielen musste Torwart Maik Müller-Adams den Ball aus dem Netz holen - mehr Gegentreffer haben nur die drei Letztplatzierten kassiert. "Wir machen zu viele individuelle und taktische Fehler im Defensivbereich", moniert Emmrich: "Das müssen wir dringend abstellen."

Zu den Fehlern kamen einige Ausfälle. Spielertrainer Bellmann zog sich gleich zwei Mal einen Muskelfaserriss zu, Emmrich fehlte in einigen Partien wegen Sprunggelenksproblemen und Leistungsträger Markus Croon fiel mit einem Muskelfaserriss aus. Mittlerweile sind zwar wieder alle an Bord, aber einige der zuletzt Verletzten haben Trainingsrückstand. Auch dies war bei den beiden jüngsten Niederlagen zu merken.