Filmvorführung kündigt Nalbacher Klima- und Energiewoche an

Filmvorführung kündigt Nalbacher Klima- und Energiewoche an

"La Buena Vida - Das Gute Leben", heißt ein Film, der am Donnerstag, 26. November, 18 Uhr, in der ehemaligen Nalbacher Turnhalle im Rathaus aufgeführt wird. Der Film veranschaulicht die Auswirkungen des weltweit steigenden Energiekonsums auf die Bevölkerung des kleinen kolumbianischen Dorfes Tamaquito.

Autor des Films ist der Dokumentarfilmer Jens Schanze, der unter anderem bereits den Adolf-Grimme-Preis erhielt.

Mit "La Buena Vida - Das Gute Leben" zeichnet der Filmautor das berührende Porträt einer indigenen Dorfgemeinschaft, die sich gegen die Diktate eines anscheinend übermächtigen Kohlekonzerns aufopfernd wehrt. Der Eintritt zur Vorführung des knapp 100 Minuten dauernden Films ist frei.

Nach der Filmvorführung steht Werner Huffer-Kilian vom Bund Rheinland-Pfalz für eine Diskussion über das Thema Kohleabbau in Kolumbien zur Verfügung. Mit der Vorführung des Films von Jens Schanze tritt erstmals das "Forum Nalbach - Klima-Leben-Energie" als Veranstalter auf und dies in Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik Saarland (NES).

Die Filmvorführung ist der vorgezogene Auftakt für eine Klima- und Energiewoche. Diese resultiert aus dem bundesweiten Forschungsprojekt "Klima-Citoyen", an der sich auch Nalbach beteiligt.

Das Projekt soll aufzeigen und dazu ermuntern, wie sich die Bevölkerung stärker aktiv in die Energiewende einbringen kann. Im April des kommenden Jahres organisiert das "Forum Nalbach - Klima-Leben-Energie" dann eine kompakte Veranstaltungswoche zu diesem Thema.

Mehr von Saarbrücker Zeitung