Feurige Harry Potter-Premiere

Dillingen. Der Drache streckt die Schnauze weit in den Saal hinein. Auf seinem Rücken geht die Flucht durch dunkle Verliese und über die Dächer von London hinweg. Es ist nach Mitternacht, als der zweite Teil von "Harry Potter 7" am Dienstag im Dillinger Europa-Palast startet. Besitzer Christoph Holbach bescherte die Premiere des letzten Potter-Abenteuers ein voll besetztes Kino

Dillingen. Der Drache streckt die Schnauze weit in den Saal hinein. Auf seinem Rücken geht die Flucht durch dunkle Verliese und über die Dächer von London hinweg. Es ist nach Mitternacht, als der zweite Teil von "Harry Potter 7" am Dienstag im Dillinger Europa-Palast startet. Besitzer Christoph Holbach bescherte die Premiere des letzten Potter-Abenteuers ein voll besetztes Kino."So was gab es schon lange nicht mehr. Wir waren schon zwei Tage vorher komplett ausverkauft." Das waren 240 Sitzplätze im großen Saal mit riesiger Leinwand und modernster Technik von THX bis 3D. Ein Sektempfang stimmte die Besucher gegen 21 Uhr auf die lange Nacht mit zwei Filmen ein. Denn allein mit dem 240-minütigen ersten Teil von "HP 7" war bereits ein normaler Kinoabend mehr als abgedeckt. Teil zwei brachte dann noch mal 130 Minuten auf die Leinwand, die aber in 3D. "Reichen die Donuts?", war die bange Frage vor der Pause. Die süßen Kringel gab es ebenso gratis zur Stärkung wie Kaffee. "Super", schwärmte Vanessa Groß aus Dillingen über den Service. Und vor allem über "HP 7".

Den ersten Teil hatten sie und Freundin Stefanie Nieter bereits früher schon gesehen. "Das ist jetzt die Einstimmung für den zweiten Teil", sagte Nieter. Ein bisschen traurig mache das schon, dass die Geschichte jetzt zu Ende sei. Damit sei sie praktisch groß geworden. "Als der erste Harry Potter rauskam, war ich sieben."

Ansturm auf Kaffee und süße Donuts im Europa-Palast Dillingen nach 240 Minuten Harry Potter.
In der Pause zwischen beiden Harry-Potter-Filmen lockte eine Feuershow Kinobesucher und Neugierige an. Fotos: Johannes A. Bodwing
Ansturm auf Kaffee und süße Donuts im Europa-Palast Dillingen nach 240 Minuten Harry Potter.

Einfach "gudd" fand Sebastian aus Diefflen. Er habe alle Teile gesehen, aber nicht alle Bücher gelesen. Eine Mutter aus Nalbach war mit Tochter da. "Runde Sache", meinte sie zur gesamten Veranstaltung. "Ich kenne alle Harry Potter-Filme", sagte sie, und schmunzelnd weiter: "Aber fragen Sie mich jetzt net, wie alt ich bin." Und zu Weihnachten gebe es dann "HP 7" auf CD. Absperrgitter blockierten einen Teil der Hüttenwerkstraße vor dem Kino. Passend zur Magie der Filme stand ein fahler Mond über der Stadt. Schwarz gekleidet zeigten in der Pause die "Fire Devil Family" - Roran, Shabanna Atesh, Fabian Gerten und Cereali Tostati - ihre Feuershow. Mit flammenden Peitschen, brennenden Fächern und lodernden Feuersäulen. "Ganz laut", rief jemand aus den ersten Sitzreihen im Saal. Christian Holbach drehte den Sound höher, während auf der Leinwand Figuren und Räume in 3D erschienen, zum Greifen nah. Bis etwa halb drei nachts tauchten die Zuschauer ins Finale von "Die Heiligtümer des Todes" ein.