FDP debattiert in Piesbach über erneuerbare Energien

FDP debattiert in Piesbach über erneuerbare Energien

Bürgerinteressen und erneuerbare Energien passen nicht immer zusammen. Über Möglichkeiten und Chancen diskutiert die FDP am Donnerstag, 22. September, in Piesbach bei "Nachhaltige Energiepolitik mit Verantwortung - ohne Illusionen". Einer der Ansätze sei ein vernünftiger Energiemix, frei von jeglichen ideologischen Illusionen. Dies beinhalte auch den Ausbau erneuerbarer Energien. Allerdings nicht hoch subventioniert, sondern im Rahmen eines fairen Wettbewerbs.

Es gehe darum, umweltfreundliche Technologien voranzubringen ohne erhebliche finanzielle Belastungen der Endverbraucher. Auch gelte es, die unterschiedlichen Interessen beim Ausbau der Windkraft sorgsam abzuwägen. In der Veranstaltung spricht Oliver Luksic, Landesvorsitzender FDP-Saar, über ein "Moratorium beim Ausbau der Windkraft - dem Saarland zuliebe". Christian Dürr, MdL und Sprecher der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz, betrachtet den "Neustart in der Energiepolitik - bezahlbar, versorgungssicher, naturverträglich".

Eine Expertenrunde diskutiert anschließend zur Frage "Vernünftige Energiepolitik für das Saarland. Wie kann es gehen?". Teilnehmer sind Christian Dürr, Oliver Luksic, Dr. Martin Verlage, Bundesinitiative "Vernunftkraft", Dominik Eckert, GAIA mbH und Projektleiter Windpark "Primsbogen" sowie Christian Sträßer, Projektleiter der EnBW beim Windpark "Primsbogen".

Die Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern ist am Donnerstag, 22. September, ab 18.30 Uhr im Vereinshaus Piesbach , Hauptstraße 87.

Mehr von Saarbrücker Zeitung