1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Einfach nur die richtigen Fragen gestellt

Einfach nur die richtigen Fragen gestellt

Nalbach. Martin Ernst aus Nalbach macht so schnell niemand was vor - und das nicht nur, wenn es um Erdkunde geht. Der 16-Jährige darf sich über den Titel "Vize-Geographie-Champion 2010" freuen, den er kürzlich beim Wettbewerb National Geographic Wissen in Hamburg erlangte. Bei diesem Wettbewerb nahmen neben ihm noch weitere 240 000 Schüler und Schülerinnen teil

Nalbach. Martin Ernst aus Nalbach macht so schnell niemand was vor - und das nicht nur, wenn es um Erdkunde geht. Der 16-Jährige darf sich über den Titel "Vize-Geographie-Champion 2010" freuen, den er kürzlich beim Wettbewerb National Geographic Wissen in Hamburg erlangte. Bei diesem Wettbewerb nahmen neben ihm noch weitere 240 000 Schüler und Schülerinnen teil. Doch Ernst bleibt trotz seiner großartigen Leistung bescheiden: "Ich hatte einfach Glück, dass mir die richtigen Fragen gestellt wurden, auf die ich die Antwort wusste." Zum dritten Mal nahm er nun an dem Wettbewerb teil, weil ihm das einfach Spaß macht, wie er selbst sagt. Woher kommt das große Interesse für Geografie? "Ich hatte bisher immer sehr gute Lehrer, die mir den Stoff so vermittelt haben, dass ich ein Interesse, das über den Unterricht hinausgeht, entwickelt habe", sagt er. "Geografie ist außerdem ein sehr breit gefächertes Themengebiet". Dann wurde in seiner Schule, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Dillingen, für den Geografie-Wettbewerb geworben, und so kam eines zum anderen. Sechs Monate VorbereitungFast ein halbes Jahr bereitete sich Ernst auf den Wettbewerb vor. "Indem ich Sachtexte und Zeitschriften gelesen, im Internet recherchiert und mir Fernsehreportagen angeschaut habe", sagt der Schüler. Auch seitens der Schule bekam er große Unterstützung. Ganz besonderes Verständnis für seine Geografie-Leidenschaft fand Martin Ernst bei seinem Lehrer Uwe Klomann, der zugleich der erste Vorsitzende des Landesverbandes deutscher Schulgeographen ist. Und wie sah der Wettbewerb selbst letztendlich aus? "Ähnlich wie eine Quizshow im Fernsehen, man bekam die Fragen gestellt, hatte eine gewisse Zeit für die Antwort. Nach jeder Runde hat sich die Anzahl der Teilnehmer dezimiert", berichtet der Schüler.Musik ist auch wichtig Doch Geografie ist nicht das Einzige, was für den Vize-Geographie-Champion zählt. Seine Hobbys sind vielfältig wie die Topografie. Ernst spielt Fußball, Tischtennis, und auch die Musik ist für ihn wichtig. Er beherrscht vier Instrumente: Orgel, Klavier, Altsaxofon und Klarinette. Und er hat sich noch jede Menge vorgenommen, was das Kennenlernen der Erde angeht. Nach Norwegen, Neuseeland, in die USA und nach Kanada möchte er einmal reisen. "Aber kein Urlaub, in dem man nur im Hotel sitzt oder am Strand herum liegt", sagt er. Für Ernst ist es von größerem Interesse, das Land und seine Kultur kennen zu lernen. Hoffen wir, dass der Sechzehnjährige dafür auch genügend Zeit findet. Auf eine Leidenschaft wird er jedenfalls auf keinen Fall verzichten müssen: "Ich habe Erdkunde als Leistungskurs gewählt", verrät Ernst und lächelt.