Ehepaare liefern sich amüsante Wortgefechte

Ehepaare liefern sich amüsante Wortgefechte

Mit „Der Kururlaub“ bringt die Volksbühne Piesbach erneut einen Schwank von Regina Rösch auf die Bühne. Auch vor der Vorstellung geht es schon um den altbewährten Kampf der Geschlechter.

Die Akteure der Volksbühne Piesbach sitzen um den runden Tisch im Probenraum, besprechen ganz kurz, mit welcher Szene sie gleich starten werden. "Wir nehmen die Szene, wo die Männer vom Feuerwehrfest heimkommen", sagt Julia Mosbach. Sie hat zusammen mit Jörn Valentin die Spielleitung übernommen. Die beiden "alten Hasen" werden aber auch auf der Bühne mal wieder als Ehepaar zu sehen sein - so wie Eveline Mosbach und Elmar Lauer.

Der stellt sich in der Probe auf Position und ist von jetzt auf sofort der unglaublich betrunkene Ehemann Oswald Krause. Auf ihn wartet seine Ehefrau, Helga, gespielt von Eveline Mosbach. Gemeinsam mit Betty und Emil Lautenschläger soll es bereits am gleichen Morgen auf Kreuzfahrt gehen.

Bekannte Namen sind zurück

Doch halt, alle treuen Fans der Volksbühne Piesbach werden die Namen der beiden Ehepaare überaus vertraut vorkommen. "Und sie sind es auch", sagt die Spielleiterin, die mit dem Ensemble in diesem Jahr einem Herzenswunsch nachgekommen ist, die beiden Ehepaare noch einmal auf die Piesbacher Bühne zu holen.

Nach der "Silberhochzeit" vor vier Jahren hat sich das Team erneut einen Schwank von Regina Rösch ausgesucht. Der lebt, wie schon sein Vorgänger, von den frechen Dialogen und dem großen Tempo, das die Akteure an den Tag legen. "Ich kann mich noch gut erinnern, bei meinen Großeltern wurde auch so geschwätzt", verrät eine der Darstellerinnen.

Platt trifft auf Mode der 80er

Aber nicht nur die derben Wortgefechte der Ehepaare in echtem Piesbacher Platt, auch der verbale Austausch mit den Urlaubsgästen werden für viel Gelächter sorgen. Eine weitere Herausforderung, verrät Jörn Valentin, ist die Schlagzahl, mit der sich die Hauptakteure hinter der Bühne umziehen müssen.

Der Kleidungsstil bleibt dabei allerdings den Abend über erhalten, Teile aus Ballonseide in Türkis, Pink oder Lila geben sich beim Stück "Der Kururlaub" ein farbenfrohes 80er-Jahre-Stelldichein. Sie entstammen aber nicht etwa dem Fundus des Theatervereins. "Wir haben im Vorfeld einen Aufruf gestartet und wurden mit unglaublich vielen schönen Modellen bedacht", sagt Katharina Quinten, die für den Fototermin in einem grellpinken Teil auf der Bühne erscheint.

Übrigens, wie es der Titel des Stücks verrät, die Reise wird natürlich nicht die von den Männern befürchtete Kreuzfahrt nach "Maurizinus", sondern führt zum altbewährten Kurhotel nach Bad Füssing. Dort erst einmal angekommen, sorgen die Kurgäste und Mitarbeiter, dargestellt von Ellen Marchibois, Judith Trenz, Katharina Quinten, Johanna Mosbach und Stefan Marx für viele Verwechslungen. Neu, erklärt Valentin, ist in diesem Jahr das Warm-up vor der Vorstellung, schon hier wird wohl kein Klischee beim Lieblingsthema "Männer gegen Frauen" ausgespart.

Zum Thema:

Auf einen Blick"Der Kururlaub", ein Schwank in drei Akten von Regina Rösch vom Ensemble der Volksbühne Piesbach , feiert am Samstag, 5. Dezember, um 19 Uhr Premiere in der Kirchberghalle in Piesbach. Weitere Termine sind Samstag, 12. Dezember, 19 Uhr, sowie Sonntag, 13.Dezember, 18 Uhr. Karten zum Preis von acht Euro für Männer, 7,99 Euro für Frauen und fünf Euro für Jugendliche bis 16 Jahren gibt es bei Schreibwaren Petra Becker, Hauptstraße 82, Piesbach, Telefon (0 68 38) 28 51. cimvolksbuehne-piesbach.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung