Faasendbozen: Die neuen Faasendboozen haben’s gepackt

Faasendbozen : Die neuen Faasendboozen haben’s gepackt

Nalbacher Karnevalsverein musste zur Gründung einen bürokratischen Marathon absolvieren. Aber jetzt haben die Narren verbandsmäßig die Startnummer 178 im Land und deutschlandweit die 8746.

Zwillinge führen den neu gegründeten Nalbacher Karnevalsverein „Die Faasendbozen“ in seine allererste Session. Am Freitagabend stand das Kinderprinzenpaar Joelina I. und Noah I. auf der Bühne des Rathaussaales bei der offiziellen Gründungsfeier bereit. Aus der Taufe gehoben wurden die „Faasendbozen“ am 17. Juli dieses Jahres, sagte Gründungsmitglied Hubert Klein. „Ein bürokratischer Marathon“ sei dann vom Vorstand unter Leitung von Präsidentin Andrea Kiefer und Stellvertreterin Sammia Urnau absolviert worden. Schließlich waren alle Formalitäten erfüllt, auch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. „Wenn wir euch nicht hätten“, sagte Klein über die engagierte Truppe, „hätten wir schon vor vier Jahren die Rollläden runter gemacht.“

Die Paten des neuen Vereins sind die „Bollen“ aus Hülzweiler und die „Rot-Weißen-Funken“ Saarwellingen. Gäste der Gründungsfeier waren unter anderen Ortsvorsteher Albert Steinmetz, Bürgermeister Peter Lehnert und der Vertreter des Regionalbezirks Saarlouis-Lebach, Michael Schleich. „Ihr seid der 178. Verein in unserem Verband“, informierte Hans Werner Strauß, Präsident des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine. Im Bundesverband seien die „Faasendbozen“ das 8746. Mitglied.

Mehr von Saarbrücker Zeitung