Abschlusskonzert Sommerakademie Nalbach: Die musikalischen Fertigkeiten gesteigert

Abschlusskonzert Sommerakademie Nalbach : Die musikalischen Fertigkeiten gesteigert

Das Abschlusskonzert der dritten internationalen Sommerakademie bot in Nalbach anspruchsvolle Klaviermusik auf hohem Niveau.

Mit einem fulminanten Konzert endete die dritte internationale Sommerakademie für Klavier im Festsaal des Nalbacher Rathauses. Sieben Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 18 Jahren und eine erwachsene Teilnehmerin präsentierten den knapp 40 Konzertbesuchern anspruchsvolle Klaviermusik, unter anderem von Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Liszt.
Zuvor hatte Uwe Brandt, Pianist, Dozent und Leiter einer Musikschule, die Kursteilnehmer eine Woche lang intensiv unterrichtet. „Die Gruppe hatte ein tolles Niveau, wodurch ein gutes Coaching erleichtert wurde“, schwärmte Brandt. „Der Meisterkurs für Pianisten hat bei jedem Teilnehmer zu einer Steigerung der musikalischen Fertigkeiten geführt“, resümierte Brandt zufrieden. „Ich bin begeistert und ein Fan von euch, macht weiter so!“ Mit diesen Worten wandte sich Nalbachs Bürgermeister Peter Lehnert am Schluss des Konzertes an die Kurs­teilnehmer. Diese kamen aus Luxemburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Jüngste Teilnehmerinnen waren mit jeweils acht Jahren Anja Nuoxuan Zhao und Vivian Zhang aus Mainz. Zhao spielt bereits seit ihrem fünften Lebensjahr Klavier. „Hier waren alle sehr nett und ich habe viele neue Techniken erlernt“, erzählte Zhao stolz. Zhang eröffnete das Konzert mit dem Stück Tarantelle von Friedrich Burgmüller.

Alexander Wißmann aus Eisenach/Eifel brillierte mit dem Klavierstück opus 119 von Johannes Brahms. „Der Unterricht mit dem Dozenten war sehr lehrreich, ich konnte aber auch von anderen Kursteilnehmern etwas lernen“, sagte der 18-jährige Gymnasiast. „Mir hat es sehr gut gefallen, vor allem weil ich viel von unserem erfahrenen Dozenten lernen konnte“, gab die Luxemburgerin Andrea Théato zu verstehen. Die 17-Jährige setzte den begeisternden Schlusspunkt im Konzert mit dem Stück Funérailles, komponiert von Franz Liszt. „Es war eine schöne intensive Woche, in der ich viel Erfahrung gesammelt habe“, bestätigte Kursteilnehmerin Charlotte Wenderoth aus Saarbrücken. Beim Abschlusskonzert spielte die gerade erst 16-Jährige das Chopin-Stück Prélude opus 28 Nr. 4.

„Es war ein tolles Gefühl, zusammen mit jungen Menschen zu musizieren“, freute sich Heidi Rausch, die ebenfalls am Seminar teilgenommen hatte. Die Merzigerin war dann auch die einzige Erwachsene unter den begabten Kursteilnehmern. Nach ihrer Verrentung in einigen Jahren möchte sie als Barpianistin auftreten, antwortete die Ärztin auf die Frage, warum sie an diesem Fortbildungskurs teilgenommen habe. Der 14-jährige Filip-Eduard Jacob aus Völklingen überzeugte beim Konzert besonders mit
der Interpretation der Sonate opus 13 c-moll von Ludwig van Beethoven.
Aus terminlichen Gründen konnte die 14-jährige Kursteilnehmerin Elena-Maria Herrmann aus Bexbach nicht mehr am Abschlusskonzert teilnehmen. „Ich freue mich sehr, dass Sie mit ihrer Kunst immer wieder kleine Veränderung nach Nalbach bringen“, lobte Bürgermeister Lehnert Kursleiter Brandt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung