Die Küche wird das Herz

Nalbach/Losheim. Das Grundstück ist gekauft, das Modell für das Haus steht, jetzt kommt die Inneneinrichtung an die Reihe. Ganz wichtig für die Familie Dräger-Pitz aus Nalbach: die Küche. Sie soll das Herz des Hauses werden. Angela Pitz hat die Sache selbst in die Hand genommen. "Wir haben erstmal ein Jahr lang gedacht, dass wir die Küche vom Rest der Wohnung abtrennen

Nalbach/Losheim. Das Grundstück ist gekauft, das Modell für das Haus steht, jetzt kommt die Inneneinrichtung an die Reihe. Ganz wichtig für die Familie Dräger-Pitz aus Nalbach: die Küche. Sie soll das Herz des Hauses werden. Angela Pitz hat die Sache selbst in die Hand genommen."Wir haben erstmal ein Jahr lang gedacht, dass wir die Küche vom Rest der Wohnung abtrennen. Mit fünf Kindern ist das unser Chaosraum. Und wenn Besuch kommt, können wir einfach die Tür zumachen." Doch die Pläne haben sich geändert. Jetzt bilden Küche, Wohnzimmer und Esszimmer einen neun mal zehn Meter großen Raum im Erdgeschoss. Pitz: "Die Küche ist unser Lebensmittelpunkt und kann ruhig offen sein."

Dass die Familie statt einer Musterküche lieber eine maßgefertigte Einrichtung will, war schnell klar. Und in Heike Dubois vom Küchenstudio Heinz in Losheim fand Angela Pitz die richtige Partnerin für das Projekt Küche. "Wir haben uns zwei andere Küchenstudios angesehen, Losheim was das Dritte", erinnert sich die Nalbacherin. Die Entscheidung fiel durch die Art der Beratung. Pitz: "Ich will, dass man mir Vor- und Nachteile erklärt und ich am Ende selbst entscheide, welche Leistungsmerkmale ich haben möchte." Im Juni war sie das erste Mal in Losheim. Jetzt sind fast alle Details geklärt.

15 000 Euro wollte die Familie maximal ausgeben, ein Bauplan lag schon vor und eine Liste der Ausstattungswünsche. Daraus geworden ist eine neun mal vier Meter breite Küche mit einer Küchenzeile in U-Form in der Mitte samt Induktionsplatten, eingebauten Schränken, einem kleinen Kühlschrank, Arbeitsflächen und einer Theke mit neun Barhockern. "Die Dunstabzugshaube wird mit Gipsplatten abgehangen", erläutert Heike Dubois.

Im anderen Teil der Küche steht der Esstisch für acht Personen und eine große Küchenschrankwand mit Backofen, Dampfgarer und einer Kühl-Gefrierkombination. Dubois: "Den Schrank werden wir mit Spanplatten einkoffern", wie es im Fachjargon heißt. Rund 20 000 Euro wird die Küche am Ende kosten.

Als Material für die Schränke hat die Familie MDF-Platten (mitteldichte Faserplatten) gewählt, die achtfach altweiß lackiert werden. "Mein Mann wollte eine dunklere Farbe, olive mit Champagner", berichtet Angela Pitz. "Aber ich habe mich durchgesetzt." Nur wie der Boden aussehen soll, weiß sie noch nicht. "Wir schwanken zwischen großen Fliesen aus Schiefer und Industriebeton." Aber das hat noch Zeit. Jetzt müssen in Nalbach erst die Bagger anrollen. > wird fortgesetzt

Auf einen Blick

In unserer Serie "Wir bauen uns ein Haus" begleiten wir die Familie Dräger-Pitz beim Bau eines Eigenheims im Neubaugebiet "Am Zimmerbach" in Nalbach. Die Familie, das sind Thomas Dräger-Pitz, Polizist, Angela Pitz, Kauffrau für Bürokommunikation, Robin (13), Tara (12), Louisa (7) sowie die Zwillinge Johanna und Maria (4).

Wir berichten in weiteren Teilen unter anderem über die Finanzierung, und den Baubeginn. dög