| 21:09 Uhr

Bürgerbefragung
Die Kleinsten brauchen Platz zum Spielen

Eine Schaukel, ein paar verstreute Spielgeräte und einen Bolzplatz mit einem Tor: Mehr hat der Spielplatz Auf dem Berg nicht zu bieten.
Eine Schaukel, ein paar verstreute Spielgeräte und einen Bolzplatz mit einem Tor: Mehr hat der Spielplatz Auf dem Berg nicht zu bieten. FOTO: Jörg Laux
Nalbach. Eine Bürgerbefragung brachte es auf den Punkt: In Nalbach wünschen sich Eltern einen Spielplatz für Kleinkinder. Von Jörg Laux

Auf den Nalbacher Spielplätzen soll sich in den kommenden Jahren einiges tun. Davon zeugt das neue Spielplatzkonzept, das Christine Sinnwell-Backes für die Gemeindeverwaltung auf der jüngsten Sitzung des Nalbacher Gemeinderats vorlegte. Eine Bürgerbefragung dazu ergab, dass die Nalbacher sich vor allem einen Kleinkinderspielplatz wünschen.


Grund für eine Bestandsaufnahme der insgesamt zwölf Kinderspielplätze in der Gemeinde war ein Tüv-Gutachten aus dem vergangenen Jahr, das zahlreiche Mängel an Spielgeräten und Ausstattung der Spielplätze auswies. „Viele Spielgeräte sind in die Jahre gekommen“, sagt Sinnwell-Backes.

Im Zeichen der Bürgerbeteiligung wurde im Nachgang eine Befragung der Bevölkerung mit einer Fragebogenaktion in den Kindergärten und einer Online-Befragung durchgeführt. Darin wurden Lieblingsplätze in der Gemeinde und beliebte Spielmöglichkeiten ebenso abgefragt wie Kritikpunkte und Anregungen. Rund 90 Rückmeldungen erhielt die Gemeindeverwaltung. Dabei schnitt der Spielplatz am Sportplatz Bilsdorf mit knapp 23 Prozent am besten ab. Bei den beliebtesten Spielmöglichkeiten zeigten sich die Nalbacher konservativ: Rutschen, Klettern und Schaukeln stehen hier am höchsten im Kurs. Bei der Frage, wie zeitgemäß die Plätze ausgestattet seien, hatten der Spielplätze Nalbach Zimmerbach und Körprich am Gasthaus Spurk die Nase vorn. Am schlechtesten schnitten die Spielplätze Auf dem Berg in Piesbach und Nalbach in der Saarstraße ab.

Ein Wunsch habe sich nach Worten von Sinnwell-Backes bei der Befragung herauskristallisiert. Viele Eltern wünschen sich einen Kleinkinderspielplatz in der Gemeinde. Außerdem legen die Eltern großen Wert auf eine gute Erreichbarkeit. Hauptkritikpunkte waren der Zustand und das Alter der Spielgeräte, die teilweise verwahrlost wirkten und keinen großen Spielwert aufwiesen. Auch der Zustand der Sandkästen, keine oder zu wenige Sitzgelegenheiten, fehlende Beschattung im Sommer und zu wenig Spielmöglichkeiten wurden bemängelt.

Aufgrund der angespannten Haushaltslage, heißt es vonseiten der Gemeindeverwaltung, seien hier natürlich keine großen finanziellen Sprünge möglich, dennoch wolle man mit den vorhandenen Mitteln und dem Bauhof tun, was gehe. Dies umfasst in den kommenden Monaten und Jahren mehrere Maßnahmen. Konkret heißt das, dass für einzelne Spielplätze Bank- und Tischkombinationen angeschafft werden sollen. Dies und die Anlegung und Neuauffüllung der Sandkästen soll bereits in den kommenden zwei Monaten erfolgen. Notwendig wird ebenfalls eine gesetzlich vorgeschriebene Beschilderung für alle Spielplätze in der Gemeinde.



Der gewünschte Kleinkinderspielplatz soll, so die Empfehlung der Gemeindeverwaltung, im Bereich Piesbach Auf dem Berg entstehen. Bestückt werden soll der Spielplatz mit Geräten des Spielplatzes am Nalbacher Kindergarten, die derzeit nicht genutzt werden. Für den Ortsteil Bilsdorf ist vorgesehen, dass der Spielplatz an der Turnhalle abgebaut und die Spielgeräte nach Körprich auf den Greifelsberg verlegt werden. Dafür soll der Spielplatz am Sportplatz im kommenden Jahr ein neues Kombi-Spielgerät bekommen. Der Spielplatz Greifelsberg in Körprich soll eine andere Alterszielgruppe als bisher ansprechen: Deshalb soll das Klettergerüst abgebaut werden und der Platz stattdessen mit den Spielgeräten aus Bilsdorf bestückt werden, sodass er für jüngere Kinder attraktiver wird.

Verwaltungschef Peter Lehnert betonte, dass es sich bei dem nun vorgelegten Spielplatzkonzept lediglich um Vorschläge handelt. Dabei verwies er nochmals darauf, dass bei der derzeitigen Haushaltslage der Gemeinde keine großen Sprünge möglich seien. Der Gemeinderat stimmte dem Spielplatzkonzept schließlich bei fünf Enthaltungen zu.

Der Spielplatz in der Straße Am Zimmerbach in Nalbach gehört laut Elternbefragung zu den schönsten in der Gemeinde.
Der Spielplatz in der Straße Am Zimmerbach in Nalbach gehört laut Elternbefragung zu den schönsten in der Gemeinde. FOTO: Jörg Laux