| 20:20 Uhr

Theater
Der märchenhafte Griff nach den Sternen

Bilsdorf. Mit dem Märchenstück „So viele Sterne“ zeigt der Theaterverein Paraplü an diesem Wochenende ein Schauspiel für Kinder und Erwachsene. Von Dieter Lorig

Ein Märchenstück der besonderen Art bringt der Theaterverein Paraplü am Samstag, 10. März, 16 Uhr, und am Sonntag, 11. März, 15 Uhr, in der Bilsdorfer Steinberghalle zur Aufführung. „So viele Sterne“ lautet der Titel des Theaterstücks für Kinder und Erwachsene, geschrieben von Antje König. 90 Minuten dauert die Inszenierung unter der Leitung und Regie von Myriam Port vor selbstgebauten Kulissen und unter Nutzung teilweise mordernster Videotechnik. Ein Vorfilm leitet die Aufführung stimmungsvoll ein. In dem Theaterstück geht es um eine Prinzessin, die das Schicksal ihrer Familie selbst in die Hand nimmt und sich aufmacht, um ihre vermisste Schwester aus den Fängen eines bösen Herrschers zu befreien. Dabei trifft sie unter anderem auf gruselige Hexen, eine Fledermaus und einen verwirrten Sterndeuter, der letztendlich den Anstoß zu diesem Abenteuer gibt.


Die Besucher in der Steinberghalle dürfen gespannt sein, ob es Prinzessin Anna gelingt, ihre Schwester Mia von den bösen Kräften zu befreien. In der Hauptrolle spielt die 16-jährige Paula Leis die liebreizende Prinzessin. „Es war immer schon ein Traum von mir, mal eine Prinzessin zu spielen“, sagte die Gymnasiastin. Besonders gefalle ihr an der Rolle der Charakter und Mut, den die Prinzessin verkörpere. „Bei uns darf sich jeder die Rolle aussuchen, die er gern spielen möchte“, bestätigte Sarah Eufinger, Pressesprecherin im Theaterverein Paraplü. In den letzten Jahren habe diese Verfahrensweise gut funktioniert. „Das Theaterstück ist relativ unbekannt, lässt aber Freiräume für eigene kreative Interpretationen“, antwortete Regisseurin Port auf die Frage, warum gerade dieses Märchen auf dem Spielplan steht. Neben der Regie kümmert sich die 31-Jährige zusammen mit Michael Weisgerber auch um die Technik und audiovisuelle Gestaltung des Theaterstücks.

Insgesamt treten 13 junge Akteure in dem Theaterstück auf. „Beide Aufführungen machen den Einsatz aller Mitglieder unseres Vereins erforderlich und das nicht nur für ein Wochenende“, sagte Regisseurin Port. Sechs Monate lang sei für das Theaterstück geprobt worden. „Paraplü bedeutet Füreinander und Miteinander“, ergänzt Pressesprecherin Eufinger, die auch als Spielerin auf der Bühne steht.



Eintrittskarten für das Stück gibt es an der Kasse für Kinder bis zwölf Jahre für fünf Euro und für Jugendliche und Erwachsene für sieben Euro oder im Vorverkauf im Nalbacher Gardinenstudio Schirra-Gog und im DPD-Paketshop in Bilsdorf, Dorfstraße 18.