Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingsarbeit

Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingsarbeit

Die Gemeinde Nalbach besetzt zwei Stellen im Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingsarbeit . Die Aufgabe ist es, Flüchtlinge in ihrer aktuellen Situation zu unterstützen. Bewerben können sich Menschen ab 16 Jahren, die ihre Schulpflicht erfüllt haben.

Ein Führerschein der Klasse B sowie Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Die Vereinbarung wird in der Regel für zwölf Monate als Vollzeittätigkeit mit 39 Wochenstunden geschlossen. Teilzeit von zehn, 20 oder 30 Stunden ist ab einem Alter von 27 Jahren ebenfalls möglich. Es wird ein monatliches Taschengeld je nach Stundenumfang und Alter gezahlt. Träger ist der Paritätische Rheinland Pfalz/Saarland.

Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Begleitung von Flüchtlingen zu Behörden oder zum Arzt, die Anmeldung der Kinder in Kindergarten und Schule sowie die Abholung und Einlagerung von Sachspenden. Außerdem ist eine Mitarbeit beim Begutachten und Herrichten von Wohnraum möglich sowie das Aufbauen von Mobiliar. Dolmetscher- und Übersetzertätigkeiten gehören ebenfalls dazu.

Für die Bewerbung benötigt werden der Bewerbungsbogen, der online erhältlich ist, ein Bewerbungsfoto, ein Lebenslauf sowie das letzte Schulzeugnis. Eventuell sind bei den älteren Bewerbern auch Arbeits- oder Praktikumszeugnisse und ein Nachweis der Berufsausbildung erforderlich.

Bewerbungen sind möglich im Internet unter der Adresse www.paritaetischer-service.de/BFD-bewerben.html oder per Post beim Paritätischen Servicecenter für Vermittlung (PSV), Försterstraße 39, 66111 Saarbrücken. Ebenso können bis Freitag, 27. November, Bewerbungen abgegeben werden bei der Gemeinde Nalbach , Rathausplatz 1, Nalbach . Weitere Informationen gibt es im Internet oder bei Sarah Eufinger, Telefonnummer (0 68 38) 9 00 21 51.