1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Altes Märchen in neuem Gewand

Altes Märchen in neuem Gewand

Freundschaft, Lebensfreude und Musik sind die Leitthemen des Stücks. Durch spezielle 3D-Animationstechnik und selbst produzierte Songs werden „Die Bremer Stadtmusikanten“ von „Paraplü“ zu einem Erlebnis.

Die Theatergruppe "Paraplü" bringt ein altes Märchen der Gebrüder Grimm in einer außergewöhnlichen Fassung zur Aufführung. "Die Bremer Stadtmusikanten" heißt das bekannte Stück, in dem ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn die Hauptfiguren sind. Am Samstag, 12. März, um 16 Uhr, und am Sonntag, 13. März, um 15 Uhr, gibt es jeweils eine Aufführung des Volksmärchens in der Bilsdorfer Steinberghalle.

Die Gruppe "Paraplü" präsentiert das Kindermärchen unter der Leitung von Christina Niedziela und Dominik Schleich als äußerst spaßiges und farbenfrohes Theater-Abenteuer, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht. Die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten wird als Hommage an die Freundschaft , Lebensfreude und Musik erzählt.

Erstmals setzt "Paraplü" eine spezielle 3D-Animationstechnik mit einer stimmungsvollen Requisite ein. Dabei geht das reale Bühnenbild fließend in einen virtuellen Hintergrund über. Mit selbst produzierten Songs und viel Humor geben die Akteure dem Stück eine eigene Note.

Das Märchen handelt von dem alten Esel Emil, gespielt von Patrick Folz, der seinem drohenden Schicksal beim Schlachter entflieht und sich vornimmt, ein neues Leben als Stadtmusikant in Bremen zu führen. Auf seiner Flucht trifft er den Hund Hasso (Dominik Schleich), die Katze Karla (Lena Gergen) und Travis, den Hahn (Carolin Freichel). Auch diese in die Jahre gekommenen Tiere sehen für sich keine Lebensperspektive mehr und schließen sich dem Esel an. Auf dem Weg nach Bremen kommen die vier im Wald an einem Räuberhaus vorbei. Sie vertreiben den fiesen Räuberhauptmann (Christina Niedziela) und dessen Kumpanen (Anne-Kathrin Gog, Sarah Eufinger, Natalie Fuchs, Lars Engel) und besetzen das Haus.

Weitere Rollen haben Angela Folz, Christina Port, Darleen und Selina Rein, Ines Weisgerber, Janika Kerner, Jennifer Jung, Joelle Salo, Myriam Port, Paula Leis und Sebastian Raber. Seit neun Monaten arbeiten und proben die Paraplü-Akteure nach Angaben von Spielleiter Schleich an diesem Theaterstück.

Eintrittskarten zu der Aufführung gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf im Nalbacher Gardinenstudio Schirra-Gog und in der Körpricher Bäckerei Besser zum Preis von sieben Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder. Weitere Infos: www.paraplue.org/