1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

17 Baugrundstücke in Nalbach zu vergeben

Gemeinderat : Nalbach bietet attraktive Grundstücke für Familien

Gemeinde gewährt Nachlässe bis zu 20 Prozent. 17 Bauplätze stehen im Gebiet „Am Zimmerbach“ aktuell noch zur Verfügung.

Der Gemeinderat Nalbach hat im Baugebiet „Am Zimmerbach 2. BA“ Baugrundstücke zu vergeben. Entgegen unserer Berichterstattung vom 6. Februar („Nalbach will von seinen Schulden runter“) sind nicht 18 Grundstücke bereits verkauft. Vielmehr stehen aktuell noch 17 Grundstücke zum Verkauf zur Verfügung. Das neue Baugebiet liegt in ruhiger und zentraler Lage im Bereich der Schletterstraße, oberhalb des Baugebiets „Am Zimmerbach 1. BA“ im Ortsteil Nalbach. Über kurze Wege sind von hier aus der Ortskern, Kindergarten und Schulen zu erreichen. Wie die Verwaltung mitteilte, ist es das Ziel der Gemeinde, hier in erster Linie Familien mit Kindern die Möglichkeit zum Erwerb eigenen Wohnraums zu sozialen Preisen zu ermöglichen.

Der Gemeinderat hat nun einstimmig die Veröffentlichung der Baustellenbekanntgabe „Am Zimmerbach 2.BA“ beschlossen, sodass der Lage- und Bebauungsplanauszug sowie die Verkaufskriterien und der Baustellenbewerbungsbogen im Primsboten der Gemeinde am 15., 22. und 29. Februar und ab sofort auf der Internetseite der Gemeinde (www.nalbach.de) veröffentlicht werden können. Die insgesamt 17 Grundstücke mit Flächen von 415 bis 973 Quadratmetern sind im Lageplan bereits mit entsprechenden Baustellen- beziehungsweise Hausnummern versehen.

Da der Gemeinderat nicht, wie ursprünglich in der Verwaltungsvorlage geplant, bereits im März sondern erst im April über die Vergabe der Baustellen abschließend entscheiden wird, ist auch die Frist für die Abgabe der Bewerbungsbögen auf den 9. April verlängert worden. Bis spätestens zu diesem Datum müssen dem Bauamt der Gemeinde von allen Interessenten die vollständig ausgefüllten Bewerbungsbögen vorgelegt werden.

Die Käufer zahlen nach Vergabe durch den Gemeinderat in der April-Sitzung für die ausgewählten Baustellen den Grundstückspreis von 66,55 Euro pro Quadratmeter sowie gleichzeitig die Erschließungskosten im Ablöseverfahren von 43,45 Euro pro Quadratmeter. Für Familien mit Kindern beziehungsweise Schwerbehinderte kann der Grundstückspreis ohne die Erschließungskosten verringert werden. Bei Familien mit einem Kind sinkt der Grundstückspreis um fünf Prozent, bei zwei Kindern um zehn Prozent, bei drei Kindern um 17,5 Prozent und bei vier Kindern um 30 Prozent. Ein Schwerbehinderter zahlt fünf Prozent weniger, ab zwei Schwerbehinderten beläuft sich der Nachlass auf maximal zehn Prozent. Entsprechende Nachweise müssen dem ausgefüllten Bewerbungsbogen beigefügt werden. Die Vergabe obliegt dann letztendlich dem Gemeinderat, der voraussichtlich in seiner übernächsten Sitzung am 29. April darüber beschließen wird.

Alle Informationen inklusive des Bewerbungsbogens gibt es im Internet unter www.nalbach.de/163.html