| 21:16 Uhr

Musikalische Gäste waren ein Glücksgriff

Ensdorf. Wie es bei der Concordia feste Tradition ist, hatte sie auch in diesem Jahr wieder Gäste zum großen Chorkonzert eingeladen. Einen Glücksgriff hat der Chor dabei wieder einmal getan, denn der Männerchor Frankfurt-Praunheim unter der Leitung des Frankfurter Kreischorleiters Oliver Seiler hat die Zuhörer im Bergmannsheim zu wahren Begeisterungstürmen hingerissen Von SZ-Mitarbeiterin Alexandra Broeren

Ensdorf. Wie es bei der Concordia feste Tradition ist, hatte sie auch in diesem Jahr wieder Gäste zum großen Chorkonzert eingeladen. Einen Glücksgriff hat der Chor dabei wieder einmal getan, denn der Männerchor Frankfurt-Praunheim unter der Leitung des Frankfurter Kreischorleiters Oliver Seiler hat die Zuhörer im Bergmannsheim zu wahren Begeisterungstürmen hingerissen. Gäste aus HessenDie Verbindung nach Hessen ist übrigens eine der typisch saarländischen Art. Singt doch ein ehemaliger Sangesbruder der Concordia heute im Chor in Frankfurt-Praunheim. Man kennt sich also. Die Gäste hat die weite Anfahrt darüber hinaus nicht gereut, haben sie doch das lange Wochenende gleich dazu genutzt, um eine viertägige Tour durch unser schönes Saarland zu machen. Eröffnet haben die Gastgeber und ihr Chorleiter Christian Debald das Konzert mit klassischen Klängen, traditionellen Chorwerken von Rudolf Kühn, Paul Zoll. Der Abendchor von Conradin Kreutzer, mit dem die Ensdorfer ihren ersten Auftritt beendeten, war übrigens eine wunderschöne Überleitung zu Bepi di Marzis "Benia Calastoria", mit dem die Sänger aus Praunheim ihr Gastspiel eröffneten. Schuberts "Nachtgesang im Walde" und Lortzings "Schmiedegesellen" folgten dann internationalen Volksweisen und Melodien aus "Les Miserables" und "Aspects of Love". Nach der Pause schlugen die Sänger der Concordia dann den Bogen in die Jetztzeit. Nach dem traditionellen "Wandern im Mai" und Lißmanns "Oh du schöner Rosengarten" schlugen die Ensdorfer mit einem ungarischen Tanz von Brahms flotte Töne an und führten ihre Gäste mit "Exodus" und "Conquest of Paradise" in die Gegenwart. Für ihre tolle Leistung wurden die Ensdorfer Sänger dann auch von ihren Zuhörern und Gästen mit viel begeistertem Beifall belohnt. In der Gegenwart angekommen, haben die Sänger aus Frankfurt dann wieder die Bühne übernommen und den musikalischen Bogen bis in die Hitparaden hinein weitergespannt. Mit "She's the one", "True Love", "Azurro" und "Eres tu".Grandiose Evergreens Zum Abschluss des Konzertes hatten sich die Gäste aus Frankfurt-Praunheim noch etwas Besonderes einfallen lassen. Die "Happy Singers", eine Klein-Formation aus etwa einem Dutzend der Praunheimer Sangesbrüder, haben den Konzertabend im Bergmannsheim mit grandiosen Evergreens und Schlagerohrwürmern ausklingen lassen.