Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:39 Uhr

Kappensitzung der Boules
„Mit Sonne im Herzen und im Wappen“

„De Suppengässer“ eröffneten in Saarlouis den närrischen Reigen (von links): Rosi Scholly, Edgar Scherer, Heidi Scherer und Malu Kapar.
„De Suppengässer“ eröffneten in Saarlouis den närrischen Reigen (von links): Rosi Scholly, Edgar Scherer, Heidi Scherer und Malu Kapar. FOTO: Johannes A. Bodwing
Saarlouis. Der Saarlouiser Kultur- und Carneval-Club „De Boules“ setzt in der Mehrzweckhalle Vogelsang ein närrisches Ausrufezeichen.

Die ersten Faasendumzüge 2018 waren schon gelaufen, da setzte der Saarlouiser Kultur- und Carneval-Club (SKC) „De Boules“ noch ein närrisches Ausrufezeichen. Am Samstagabend hatten die Boules zur Kappensitzung in die Mehrzweckhalle Vogelsang geladen. Unter der quirligen Moderatorin Jessica Horn ging es bis Mitternacht durch ein stimmungsvolles Programm.

Mit lockerem Mundwerk verknüpfte Horn die einzelnen Auftritte, lud unter anderen Oberbürgermeister Peter Demmer zur Ehrung auf die Bühne und versammelte befreundete Vereine um sich. Bis zwei Uhr gehe es, sagte Horn. „Eintritt ist Eintritt. Die Türen sind schon geschlossen.“ Und vom „scheenschden Orden em ganzen Land“ schwärmte sie. Dafür waren die Boules in dieser Session ausgezeichnet worden. „Den kann ma sogar drehen“, sagte Horn und ließ das runde Prunkstück rotieren.

Den närrischen Reigen der Boules hatten die vier „Suppengässer“ mit dem Saarlouiser Lied eröffnet – „Mit Sonne im Herzen und im Wappen“. Die Garden legten sich mit Marschtänzen ins Zeug, die Mariechen Elena Gelmert und Mandy Pira zeigten als Solistinnen ihr Können. Verstärkung hatten die Boules von „Maja & Klaus“ aus Pachten, der „Miss Lyoner“ und den „Revo-Boys“ aus Saarwellingen, der „Holzer Boygroup“, „Eulalia Schippenstiel“ aus Altenkessel sowie „Chantal Jaqueline & Friedbert Josef“ vom Steinrausch.

Als „zauberhafte Waldtiere“ nahm die Kindergarde die Bühne in Besitz. Die Juniorengarde trat als „Einhorn“ in regenbogenfarbenen Kostümen auf. „Tanz! Vor allem aus der Reihe“, war das Motto der Aktivengarde. Unterstützt von seinen liebreizenden „Boulettas“ gelangen Zauberer „Simsasaarlouis“ (Michael Guß) auch knifflige Kunststückchen beim Auftritt der Sketchgruppe. Und „Irgendwo in Mexiko“ trafen sich Senioritas, Zorros und Caballeros des Männerballetts zum Tanzduell.

(az)