1. Saarland
  2. Saarlouis

Malteser Saarlouis übergeben Fahrzeuge an ihre ukrainischen Kollegen

Saarlouiser Malteser schicken Unterstützung : Sechs Fahrzeuge für die Ukraine

Die Saarlouiser Malteser haben ihre Kollegen unterstützt – und das nicht zum ersten Mal.

Seit drei Jahrzehnten verbindet die Saarlouiser Malteser eine enge Freundschaft mit den Kollegen in der westukrainischen Stadt Iwano-Frankiwsk. Aus diesem Grund wurde bei Kriegsbeginn auch keine Sekunde gezögert, Hilfstransporte zu organisieren und auf den Weg zu schicken. Seit nun über einem halben Jahr konnten, mit der Unterstützung sämtlicher Hilfsorganisationen des Landkreises Saarlouis, 19 vollbeladene Lkws und elf Fahrzeugspenden in das Kriegsgebiet entsendet werden.

Vor kurzem konnte Christian Wirth, Stadt- und Kreisbeauftragter der Malteser Saarlouis, seinem ukrainischen Kollegen Roman Yaruchyk sechs weitere Fahrzeuge übergeben. Bereits im März und im April wurden elf Fahrzeugspenden – vom kleinen Auto bis zum Transporter – an die polnisch-ukrainischen Grenze gebracht. Entsprechend herzlich war der Empfang, als nun ein weiterer Fahrzeugkonvoi mit zwei ausgemusterten Rettungsfahrzeugen, zwei Transporter, einem Auto und einem Notarztwagen im polnischen Grenzgebiet eintraf.

13 ehrenamtliche Helfer der Malteser, der Feuerwehr und des DRK hatten die Spendenfahrzeuge in ihrer Freizeit die 1500 Kilometer lange Strecke an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren. Dabei wurde die Ladekapazität aller Fahrzeuge ausgenutzt, um weitere Hilfsgüter und Sachspenden mitzunehmen.

Die Fahrzeuge werden in der Ukraine dringend benötigt, um die vielen Hilfsaufgaben vor Ort zu bewältigen. Die beiden Rettungsfahrzeuge können bereits in den nächsten Tagen in umkämpfte Gebiete verlagert werden, wo sie dringend erwartet werden.