Kinder sammeln Abfall für die Forschung Lebacher Schüler als Mülldetektive

Lebach „ · Im Rahmen der Aktion „Plastik-Piraten“ wurden Fünftklässler der Nikolaus-Groß-Gemeinschaftsschule zu Mülldetektiven und förderten bei einer Aktion an und in der Theel Erstaunliches zu Tage.

 Die Klasse 5.2 der Nikolaus-Groß-Schule mit ihren Lehrinnen Lisa Dressel (ganz rechts) und Claudia Zimmer (ganz links) wurde zu Plastikpiraten.

Die Klasse 5.2 der Nikolaus-Groß-Schule mit ihren Lehrinnen Lisa Dressel (ganz rechts) und Claudia Zimmer (ganz links) wurde zu Plastikpiraten.

Foto: Oliver Morguet

Ich bin sprachlos, was die Leute alles so sorglos einfach in die Gegend werfen. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, schließlich landet alles im Meer und über die Nahrungskette auch wieder in uns Menschen“, ereifert sich der 13-jährige Max. Er sortierte und zählte den Müll, den seine Mitschülerinnen und Mitschüler am Ufer der Theel direkt an der Fußgängerbrücke gesammelt hatten. „Die Klasse hat innerhalb von einer Stunde auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern 600 Teile Müll gesammelt“, berichtet Lehrerin Lisa Dressel im Anschluss an die Auswertung ihrer Funde.