Zweites „Rock meets Benefiz“ findet am 16. November in Lebach statt

Benefizverein : Harte Töne für einen guten Zweck

In Lebach hat sich der Verein „Heart and Heavy“ gegründet. Ziel ist Hilfe für kranke Kinder.

Bereits im Jahr 2016 hatte der Lebacher Kinderarzt Dr. Carsten Graf erstmals den Gedanken, eine Verbindung zu schaffen – eine Verbindung zwischen seiner Arbeit mit kranken Kindern und seiner Leidenschaft: der (Hard-) Rock-Musik. Naheliegend erschien ihm ein Konzert mit einigen Bands, um dann den Erlös des Ganzen für kranke Kinder zu spenden.

So war der Grundgedanke geboren, und es ging gedanklich bereits in die Planung für das spätere „Rock meets Benefiz“, das am 10. November stattfand. „Ich kam schnell mit guten Freunden ins Gespräch, schilderte mein Vorhaben und innerhalb kurzer Zeit waren spontan mehrere Bands gerne bereit, mitzuwirken“, erinnert sich Graf.

Nach einer langen Vorbereitungszeit und viel Arbeit konnte er – auch durch die Hilfe von guten Freunden, großzügigen Spendern, engagierten Rockmusikern und interessierten Gästen – am 10. November stolz auf das erste „Rock meets Benefiz“ blicken, das überaus erfolgreich und zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten verlief. Die Zuschauerzahl von fast 700 begeisterten Fans in der bestens gefüllten Lebacher Stadthalle und der Erlös von 17 000 Euro überstiegen die Erwartungen bei weitem. Die Atmosphäre war gigantisch.

Bereits an diesem Abend war klar: Es muss und es wird eine Wiederholung geben. Graf war aber auch klar, dass man noch erfolgreicher sein kann und noch mehr bewegen kann, wenn man sich zu einem Verein zusammenschließt. So wurde nicht nur das „2. Rock meets Benefiz“ für den 16. November 2019 geplant, sondern so entstand auch der Verein „Heart and Heavy“, dessen junge Geschichte mit der Gründungsversammlung vom 8. Februar im Haseogge-Clubheim in Limbach beginnt.

Auf der Internetseite www.heart-and-heavy.de finden Rock-Fans und Unterstützer sozialer Projekte alle Informationen rund um den neu gegründeten Verein. Mit dem Besuch der Veranstaltungen des Vereins, als Mitglied oder mit einer einmaligen Spende kann jeder helfen. „Jeder Cent ist für die Kinder viel wert“, sagt Graf, der auch der 1. Vereinsvorsitzende ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung