Zurück zum Herzschrittmacher der City

Zurück zum Herzschrittmacher der City

In die Jahre gekommen ist die in den 70er-Jahren erbaute Lebacher Fußgängerzone. Daher soll diese nach der Vorstellung der Stadt Lebach zu einem modernen innerstädtischen Generationenquartier entwickelt werden.

Unterstützt durch die Städtebauförderung "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" des Landes hat die Stadt Lebach ihr im Jahr 2012 begonnenes Zentrumsmanagement wieder aufleben lassen. Gemeinsam mit einem Lenkungsgremium - bestehend aus Experten der Stadt, dem Illinger Beratungsbüro Kern Plan sowie Mitgliedern aus der Lebacher Geschäftswelt und Politik - wird dabei erörtert, welche Wege zur Entwicklung der Innenstadt eingeschlagen werden sollten.

Die in den 70er-Jahren erbaute Lebacher Fußgängerzone war damals modern, ist heute jedoch etwas in die Jahre gekommen und verliert nach und nach ihren Charme. Der Rückzug des Einzelhandels mit Leerständen, baulich-gestalterische Mängel, eine reduzierte Aufenthaltsqualität und fehlende Lebendigkeit sind unschwer zu erkennen. Fußgängerzonen sind Orte, wo man sich gerne trifft, wo Veranstaltungen stattfinden; Orte, die zum Wohnen, Arbeiten und zum Einkaufen einladen. Nun ist es an der Zeit, die Fußgängerzone als Herzschrittmacher der Innenstadt wiederzugewinnen. Das Ziel der Stadt Lebach ist es, sie vom ehemaligen Handelsstandort im Charme der 70er-Jahre hin zu einem modernen innerstädtischen Generationenquartier zu entwickeln.

Hierzu hat die Stadt Lebach drei Planungsteams mit Experten aus den Bereichen Landschaftsarchitektur , Freiraumplanung, Stadt- und Verkehrsplanung sowie Kunst und Lichtplanung beauftragt, konkrete Vorstellungen zu erarbeiten, wie die Fußgängerzone im Jahr 2030 aussehen und genutzt werden könnte, beispielsweise als multifunktionales innerstädtisches Generationenquartier.

Die Planungsteams haben in den vergangenen Wochen hierzu Gedanken, Ideen und Vorstellungen entwickelt. Erste Entwürfe und Bilder sollen aber nicht nur intern erörtern, sondern mit einer möglichst breiten Lebacher Öffentlichkeit diskutiert werden. Hierbei sind natürlich auch Ideen, Anregungen und die Kritik der Anwohner und Geschäftsinhaber sehr willkommen.

Die Stadt Lebach lädt daher zu einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 25. Oktober, um 18 Uhr in die Stadthalle ein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung