Zum 100. voller Tatendrang

Steinbach. Nur gut ein Jahr verging vom Spatenstich bis zur Einsegnung der Kirche St. Aloysius Steinbach. Das war vor 100 Jahren. Diesen Geburtstag wollen die Steinbacher in unterschiedlichen Veranstaltungen über zwölf Monate lang feiern. Unter dem Motto "Wo Gott wohnt, da ist Leben" soll die Kirche in den Mittelpunkt gerückt werden

Steinbach. Nur gut ein Jahr verging vom Spatenstich bis zur Einsegnung der Kirche St. Aloysius Steinbach. Das war vor 100 Jahren. Diesen Geburtstag wollen die Steinbacher in unterschiedlichen Veranstaltungen über zwölf Monate lang feiern. Unter dem Motto "Wo Gott wohnt, da ist Leben" soll die Kirche in den Mittelpunkt gerückt werden. Ein gemeinsames Frühstück nach der Sonntagsmesse in der Kirche lockte bereits sehr viele Besucher an und fand großen Anklang, erklärt Rudi Fuchs, stellvertretender Vorsitzender des neuen Kirchengemeinderates Steinbach/Dörsdorf. Der Jagdhornbläserchor Bohnental untermalte musikalisch mit ihrer Hubertusmesse bereits eine Vorabendmesse. Jeden Monat wird es bis zum Pfarrfest in Juni 2013 jeweils eine weitere Veranstaltung geben.

Kirche will mehr bieten

Doch neben Aktionen und Veranstaltungen in der Kirche sollen im Jubiläumsjahr auch neue Akzente gesetzt werden. Die zunehmende Vereinsamung, fehlende Gesprächsmöglichkeiten auch in Steinbach werden immer mehr bedauert, betont Fuchs. Hierbei will der neue Kirchengemeinderat andere Wege gehen. Das Café Plauderstübchen soll freitags als Begegnungsstätte eingerichtet werden. Die Räume gehören der Caritas-Sozialstation, die diese für die Betreuung von an Demenz erkrankte Menschen nutzt. Wer Interesse hat, mitzuarbeiten, kann sich im Pfarrhaus melden. Auch soll ein Plan erarbeitet werden, was neben Kaffee und Kuchen noch angeboten werden kann.

Neue Wege beschreiten - ein weiterer Programmpunkt im Jubiläumsjahr. Dabei geht es um konkrete Maßnahmen wie zum Beispiel Fragen der Gottesdienstgestaltung. "Wie können wir die heutige Sprache der Menschen in die Liturgie aufnehmen?", ist eine der Fragen. Oder wie können Menschen wieder in die Kirche gebracht werden, die weit weg von ihr sind. Gläubige, Kritiker und Zweifler - alle sind eingeladen, im Arbeitskreis mitzuarbeiten.

Auf einen Blick

Geplante Veranstaltungen: 7. Oktober, 11 Uhr, Erntedankfest des Vereins für Garten- und Landschaftspflege; Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr, Vokalensemble Vivat aus St. Petersburg; Sonntag, 11. November, 9.45 Uhr, Start in die närrische Session, die Akteure des Karnevalsvereins nehmen am Gottesdienst teil; Samstag, 17. November, 17.30 Uhr, lateinische Messe, gestaltet vom Männergesangverein; Krippenspiel der Grundschule, Termin wird noch festgelegt; Sonntag, 23. Dezember, 17 Uhr, Benefizkonzert der Gruppe Canto mit Impressionen zur Weihnachtszeit. Der Gospelchor Saarbrücken sowie die Schwarzmeerkosaken laden im nächsten Jahr zu Konzerten ein. Eine Familienwanderung zur Abtei Tholey ist ebenfalls geplant. Das Pfarrfest zum Abschluss des Festreigens ist am Sonntag, 16. Juni 2013. kü