1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Wenn sich Barockmusik mit indigenen Klängen verbindet

Wenn sich Barockmusik mit indigenen Klängen verbindet

Seit Mitte September ist ein 20-köpfiges Orchester aus San Ignacio de Moxos auf Tournee in Europa. Die Konzertreise führt die südamerikanischen Gäste auch ins Saarland. Auftritte haben sie in Saarbrücken, Schmelz und Lebach.

Bolivianische Barockmusik wird wieder im Saarland erklingen. Ein 20-köpfiges Orchester aus San Ignacio de Moxos lädt erneut zu Konzerten in Saarbrücken, Lebach und Schmelz ein. Im 17. Jahrhundert starteten die Jesuitenmissionare in Lateinamerika ein "heiliges Experiment": Sie gründeten die Reduktionen, in denen sie zusammen mit der indigenen Bevölkerung Siedlungen des gesellschaftlichen Lebens und Orte des Glaubens erschufen.
Musik als Grundlage

Die Musik spielte beim Aufbau der Reduktionen eine wichtige Rolle. Die Barockmusik der frühen Neuzeit verband sich in einziger Weise mit indigenen Klangelementen und der Folklore Südamerikas. 1990 wurden die Reduktionen Boliviens als Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Seit dieser Zeit blüht die Musik der Reduktionen wieder auf.

In San Ignacio de Moxos im tropischen Nordosten Boliviens hat sich eine junge Gruppe begabter und hoch motivierter Schüler zusammengefunden, um unter der Leitung der Dirigentin Raquel Maldonado das musikalische Erbe der Reduktionszeit weiterleben zu lassen. Die Jugendlichen aus dem kleinen Urwaldort San Ignacio studieren die Klänge der alten Meister in der neu gegründeten Musikhochschule. Sie lassen die instrumentalen Klänge (Violine, Bratsche, Bass und andere) und ihre Stimmen in bemerkenswerter Qualität erklingen.

Die einheimischen Tänze und Folklore (zum Beispiel die federgeschmückten "Macheteros") fehlen bei den Konzerten der jungen Bolivianer nicht, die seit Jahren international tätig sind und sich weit über Lateinamerika hinaus mit ihrer Musik einen Namen erworben haben. Die Künstler nennen ihr Programm im Jahr 2015 "La cosecha" (die Ernte). Mit der Herausgabe der gleichnamigen Musik-CD haben die jungen Talente einen großen Freundeskreis gefunden.

Konzerte sind: Freitag, 6. November, 19.30 Uhr in Saarbrücken - St. Albert (Rodenhof), Samstag, 7. November, Gottesdienst, 19 Uhr, St. Stephan Bettingen, anschließend kleines Konzert; Sonntag, 8. November, ab 10.30 Uhr Musikalische Einstimmung, 11 Uhr Gottesdienst in Lebach, Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien.