Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:13 Uhr

Filmvortrag über Pfarrer Sebastian Kneipp in Lebach
Wandeln auf den Spuren des „Wasserdoktors“

Lebach. Vortrag im Kulturzentrum Eidenborn über Pfarrer Kneipp.

In einem kostenlosen Vortrag mit Film über Pfarrer Kneipp und kurzer Darstellung der Kneippbewegung will der Kneippverein Lebach informieren. Am Freitag, 2. März, 19 Uhr, im Kulturzentrum Eidenborn, findet die Veranstaltung statt.

Pfarrer Kneipp entdeckte – auf Grund seiner damals unheilbaren Krankheit – die besondere Heilkraft des Wassers. Über 100 Jahre ist das her. Seine Kommilitonen nannten ihn etwas spöttisch „Dr. Hydrophilus“ – und als „Wasserdoktor“ ist er in die Geschichte eingegangen.

Aufbauend auf seinen Ideen und Erfahrungen entwickelte sich schon zu seinen Lebzeiten eine Gesundheitsbewegung, die weit über Bad Wörishofen hinaus ging. Heute ist das Kneipp-Konzept in der Prävention – zur Gesunderhaltung –, aber auch als Begleitmaßnahme in der Medizin anerkannt. Sogar ein Lehrstuhl an der Charité in Berlin erforscht die Kneippschen Anwendungen und hofft auf neuere Erkenntnisse.

Außer der besonderen Heilkraft des Wassers gehören Bewegung, Ernährung, die Heilpflanzenkunde und das alles miteinander verbindende Prinzip der Lebensordnung zum modernen Konzept der Gesunderhaltung und Prävention.