| 20:12 Uhr

Volleyball
Volleyball II: Lebach kann den Klassenverbleib klarmachen

Lebach. Wenn der TV Lebach an diesem Samstag den MTV Stuttgart um 19.30 Uhr ans Volleyball-Netz bittet, steht viel auf dem Spiel. „Wir können den Sack vor eigenen Fans zumachen“, beschreibt TV-Trainer Philipp Betz die große Chance, den Klassenverbleib in der 3. Bundesliga Süd der Frauen vorzeitig einzutüten. Von Roland Schmidt

Alle Spielerinnen sind fit, die Stimmung im Team ist gut – und die Ausgangslage klar: Gewinnt der Tabellensiebte in der Sporthalle Lebach gegen das Schlusslicht mit 3:0 oder 3:1, kassiert er dafür drei Punkte und darf die Sektkorken knallen lassen. Die Abstiegskonkurrenten könnten den Liga-Neuling zwei Spieltage vor Schluss dann nicht mehr einholen. Schönen Aussichten.


Ein Selbstläufer ist die Partie gegen die Juniorinnen-Auswahl vom Bundesstützpunkt allerdings nicht – siehe Hinrunde. In Stuttgart bekamen die Theelstädterinnen einen 2:3-Dämpfer verpasst, weil sie die blutjungen Gegnerinnen womöglich nicht ernst genug nahmen. „Es war eines unserer schlechtesten Spiele. Das muss diesmal ganz anders laufen“, erinnert sich Betz ungern zurück.

Mit dem jüngsten Heimspiel gegen den VC Wiesbaden II war der TV-Trainer indes zufrieden gewesen. In 85 turbulenten Spielminuten verlangten die Saarländerinnen dem Tabellenführer alles ab und mussten sich nach großem Kampf nur mit 1:3 geschlagen geben. Betz ist sich sicher: „Wenn wir so am Samstag spielen, werden wir das Ding schaukeln. Drei Punkte – und wir sind durch.“