1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Volleyball: Geschwister-Scholl-Gymnasium qualifiziert sich für Bundesfinale in Berlin

Volleyball : GSG und RSG triumphieren

Volleyball-Schulmannschaften sichern sich Saarlandmeistertitel bei „Jugend trainiert“.

Das Jahr 2019 begann für die Volleyballer des Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasiums (GSG) und des Saarlouiser Robert-Schuman-Gymnasiums (RSG) erfolgreich: Mit zwei Teams der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002 bis 2005) trat das GSG in St. Wendel im Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ an. Die Jungs trafen im Finale auf das Gymnasium Wendalinum. Kämpferischer Einsatz und Teamgeist prägten das Geschehen, es wurde hart um jeden ball gekämpft. Nach zwei Sätzen musste sich das GSG aber geschlagen geben, darf sich aber mit dem Titel des Vize-Barlandmeisters schmücken.
Die Mädchen der WK II trafen im Finale auf das RSG Saarlouis. Der Wunsch des Teams, erneut das Ticket nach Berlin zu lösen, war deutlich spürbar. Starke Aufschläge und gezielte Angriffsschläge störten den Gegner in seinem Spielaufbau, so dass nach 40 Minuten ein 2:0-Sieg und der Titel des Saarlandmeisters standen. „Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!“ tönte es durch die Halle.

Insgesamt wurden an dem Finalspieltag in St. Wendel fünf Saarlandmeister ermittelt. Auch das Lebacher Johannes-Kepler-Gymnasium (JKG) war dabei. Nachdem die JKG-Mädels der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004 bereits 2007) bereits zuvor den Landesmeistertitel geholt hatten (wir berichteten), wollten die Jungs der WK III und die Mädels der WK IV (2006 bis 2009) diesen nun nacheifern. Die Mädels hatten sich nach einer starken Vorrunde für das Endspiel qualifiziert und trafen dort auf das Robert-Schuman-Gymnasium. Nach dramatischem Verlauf gewannen die Lebacherinnen den ersten Satz mit 25:23. Danach aber nahm die Nervosität Überhand, das RSG setzte sich in den Sätzen zwei und drei klar mit 25:8 und 15:8 durch.

Die Jungs der Wettkampfklasse III schlugen zunächst die Schule an der Waldwies Saarwellingen mit 2:0, mussten sich dann aber dem Illtalgymnasium Illingen mit 0:2 geschlagen geben. Auch sie belegten somit Rang zwei.