| 20:39 Uhr

Triathlon
Triathlon: Premiere am Sonntag in Lebach

Lebach. Triathlon boomt. Am Pfingstsonntag wird das Wettkampf-Angebot in der Region nun um eine spannende Sprintdistanz-Variante erweitert, wenn die Lauf- und Triathlon-Freunde Theeltal in Lebach zum 1. Kommpower-Triathlon bitten. Rund 180 Anfänger und Könner wollen bei der Premiere starten. 300 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen stehen auf dem Programm, das ab 9 Uhr im Alleingang oder von den Staffel-Teams abgespult wird.

Triathlon boomt. Am Pfingstsonntag wird das Wettkampf-Angebot in der Region nun um eine spannende Sprintdistanz-Variante erweitert, wenn die Lauf- und Triathlon-Freunde Theeltal in Lebach zum 1. Kommpower-Triathlon bitten. Rund 180 Anfänger und Könner wollen bei der Premiere starten. 300 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen stehen auf dem Programm, das ab 9 Uhr im Alleingang oder von den Staffel-Teams abgespult wird.


Das Anforderungsprofil ist für Anfänger geeignet. „Der Wettbewerb hat Volkstriathlon-Charakter. Die Distanzen sind moderat, die Laufstrecke ist flach“, erzählt LTF-Orga-Chef Thomas Detzen, der auch die Sparte Triathlon leitet. Gut 200 Mitglieder zählt der 2015 gegründete Verein, der als Ausrichter des Hoxberg-Laufs und des Kaltenstein-Crosslaufs eine Schwäche fürs Extreme zeigt. Die Durchführung eines Triathlons ist Neuland. Nach dem Ende des Schaumberg-Triathlons entstand der Plan, die Veranstaltung von Tholey nach Lebach zu holen. „Die Stadt hat uns ihre Unterstützung zugesagt, also sind wir es angegangen“, erzählt Detzen. Dreh- und Angelpunkt ist der Start- und Zielbereich auf dem Marktplatz vor dem Hallenbad, in dem es zunächst gruppenweise ins Wasser geht. In der Wechselzone vor dem Gebäude warten die Räder und ein knackiger Kurs. „Es geht über Aschbach und Thalexweiler hoch nach Steinbach und auf den Nordring, das kostet einige Körner“, grinst Detzen. Nur moderat, ganz ohne Plackerei – das können die LTF Theeltal dann doch nicht.