Tagespflege ohne Schwellen und weite Wege

Tagespflege ohne Schwellen und weite Wege

Es hat nicht lange gedauert, bis die Tagespflege H.B.T in Lebach sich einen Namen geschaffen hat. Für viele ist ihre Unterstützung kaum noch wegzudenken. Rund 30 Patienten stehen bereits in der Kartei, und es werden mehr.

. Ganz schön was los war kürzlich in den neu gestalteten Räumen der Tagespflege H.B.T in Lebach. Die Mitarbeiter um Betreiber Tony Thewes sorgten sich um das Wohl der Gäste, hatten aber auch beim Informieren über das Angebot jede Menge zu tun. Mitten in der Stadt ist barrierefrei auf 240 Quadratmetern eine Tagespflegeeinrichtung für 20 Menschen entstanden, die sich, mitten in Lebach gelegen, nach kurzer Zeit bereits bestens etabliert hat. Seit vielen Jahren im ambulanten Pflegedienst unterwegs ist Tony Thewes. Er weiß, wie wichtig das neu geschaffene Angebot für Patienten, vor allem aber auch für pflegende Angehörige ist. "Als mich der Inhaber der Immobilie angesprochen hat, ob ich kein Interesse an diesem Leerstand hätte, habe ich das Konzept unserer Tagespflege entwickelt und sehr schnell zugesagt", erklärt er.

Schwellenfreie Räume, dazu mitten im Lebacher Einkaufsgeschehen am Markt, zentraler könnte sich eine Tagespflege wohl kaum präsentieren.

Die Nachfrage gibt ihm Recht, mittlerweile sind rund 30 Patienten in seiner Kartei, Tendenz steigend. "An manchen Tagen ist die Kapazität an Plätzen bereits ausgeschöpft", sagt Thewes. Die können, je nach persönlichem Bedarf gebucht werden, die Patienten erhalten Frühstück, Mittagessen und Nachmittagskaffee in geselliger Runde, es gibt Ruhezeiten, daneben wird durch die Fachkräfte auch auf die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit und den benötigten Medikamenten geachtet. "Wir fordern die Menschen viel mehr, als es oft in ihren eigenen vier Wänden üblich war", sagt Thewes.

So gibt es zahlreiche Angebote zum Gedächtnistraining, die großen Flure und nicht zuletzt die Fußgängerzone laden zum Mobilitätstraining ein. "Von vielen Angehörigen haben wir inzwischen das Feedback, dass die Menschen wieder aktiver sind und auch mehr Lebensfreude entwickeln", sagt Thewes. Getreu ihrem Motto "Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern dem Tag mehr Leben zu geben" wollen die Mitarbeiter im Haus Blickpunkt an der Theel den Menschen eine kompetente Rundumversorgung im Alter bieten, den Angehörigen dabei eine Möglichkeit der Berufsausübung schaffen und so erreichen, dass die Senioren so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben können. Das Team der Tagespflege H.B.T um Tony Thewes stellte sich am Tag der offenen Tür der Lebacher Bevölkerung vor. Foto: Carolin Merkel