So gut wie noch nie

Die Turnerinnen des Lebacher Johannes-Kepler-Gymnasiums vertraten das Saarland beim Bundesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in Berlin - und wie! Am Ende erreichten die Lebacherinnen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2000 bis 2003) einen geradezu sensationellen sechsten Platz im Endklassement.

Damit sorgten sie für das beste Ergebnis, welches das Saarland jemals in dieser Wettkampfklasse erreicht hat.

Zuvor hatten Céline Eich, Hannah Mees, Margarita Moor, Lilly Niemeyer und Marie Proietti zum dritten Mal in Folge das Landesfinale des mit etwa 800 000 Teilnehmern größten Schulsportwettbewerbs der Welt gewonnen. In Berlin wurden sie erneut von Anne Hoffmann (Trainerin des TV Lebach ) und Kai Kreutzer (Sportlehrer am JKG) betreut. Das bereits eingespielte Team verstand sich prächtig und meisterte auch die schwierigen Umstände der Hin- und Rückfahrt aufgrund des Streiks der Lokführer hervorragend.

Im Finale boten die Lebacherinnen Leistungen auf höchstem Niveau und konnten ihr gutes Ergebnis aus dem Vorjahr sogar noch toppen. Sieger wurde das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin 1 mit 251,800 Punkte. Die Lebacherinnen kamen auf 236,150 Punkte. Läppische fünf Punkte mehr - und es hätte sogar zu einer Medaille gereicht.

Zum Abschluss gab es einen offiziellen Empfang in der Saarländischen Landesvertretung. Und abends folgte ein weiterer Höhepunkt, die Abschlussveranstaltung aller Teilnehmer in der Max-Schmeling-Halle.