| 10:15 Uhr

Schüsse in Lebach: Polizei nimmt zwei Männer fest

Lebach. Nach Schüssen auf 13 Autos in der Nähe von Lebach hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Das sagte ein Polizeisprecher am Freitag der Saarbrücker Zeitung. Sebastian Klöckner



Am Nordring von Lebach ist gestern am frühen Morgen auf 13 vorbeifahrende Autos geschossen und dabei ein Mensch verletzt worden. Jetzt hat die Polizei zwei Männer verhaftet, das sagte die Polizei der Saarbrücker Zeitung am Freitagmorgen. Zeugenhinweise und Reifenspuren führten zu den mutmaßlichen Tätern. Der 26 Jahre alte mutmaßliche Schütze hat die Ermittler zu der Tatwaffe geführt, die er im Wald nahe des Tatorts versteckt hatte.

Gestern Abend gegen 21.30 Uhr sollen ein 26-Jähriger und ein 30-Jähriger Lebacher festgenommen worden sein. Das Tatmotiv wird noch ermittelt. Nach aktuellem Stand haben die Täter jedoch keinen terroristischen Hintergrund.

Die beiden Tatverdächtigen aus Lebach waren nach Ermittlungen am Tatort und nach Zeugenhinweisen am Donnerstagabend festgenommen worden. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen hätten die Ermittler Hinweise gefunden, die den Tatverdacht erhärteten, hieß es. Die Schüsse fielen aus einer Schusswaffe, die Munition kommt "aus dem Jagdbereich", wie ein Sprecher sagte.

Mit 80 Mann war die Spurensicherung der Polizei im Einsatz und suchte bis zum Einbruch der Dunkelheit nach Hinweisen. Der gesamte Bereich wurde von der Polizei großräumig abgeriegelt, und zwar von Gresaubach bis Steinbach.

Unklar ist, wie viele Schüsse fielen. Die Polizei riegelte den gesamten Bereich ab. Der Nordring wurde für den Verkehr gesperrt. Bei der Suche nach den Tätern wurde ein Hubschrauber der hessischen Polizei eingesetzt.
"Die Einschussspuren zeigen, dass es nur dem Zufall zu verdanken ist, dass nichts Schlimmeres passiert ist", sagte Landespolizeipräsident Norbert Rupp . Die Projektile hätten die Fahrzeugtüren komplett durchdrungen und seien im Sitz stecken geblieben.

>>> aktuelle Entwicklungen zu dem Heckenschützen von Lebach finden Sie hier:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/aufmacher/Ermittlungsrichter-Lebach-Mord-Tatorte-Tatwaffen-Waldgebiete;art27856,5674208