Schluss mit dem Surf-Schneckentempo

Schluss mit dem Surf-Schneckentempo

Aschbach. Die Bauarbeiten für ein schnelles DSL im Lebacher Stadtteil Aschbach haben nun endlich begonnen. "Nach einem etwas längerem Vorlauf biegen wir jetzt auf die Zielgerade ein", sagte Thorsten Klein von der Firma Inexio

Aschbach. Die Bauarbeiten für ein schnelles DSL im Lebacher Stadtteil Aschbach haben nun endlich begonnen. "Nach einem etwas längerem Vorlauf biegen wir jetzt auf die Zielgerade ein", sagte Thorsten Klein von der Firma Inexio. Bürgermeister Arno Schmidt und der persönlich haftende Gesellschafter der Saarlouiser Firma Inexio, Klein, Betreiber eigener Telekommunikationsstruktur, zeigten sich erfreut, dass es jetzt endlich losgehe, und die Aschbacher Bürger und in einem späteren Bauabschnitt auch die Gresaubacher auf Wunsch das superschnelle sogenannte DSLAM Glasfasernetz nutzen könnten (wir berichteten).

Erst Aschbach, dann Gresaubach

Inexio rechnet eigenen Angaben zufolge in Aschbach mit 180 000 Euro Baukosten, in Gresaubach werden 230 000 Euro veranschlagt. Die Rechnungen basierten auf der Grundlage von insgesamt etwa 500 neuen Anschlüssen. Bevor allerdings im September dieses Jahres in rasanter Geschwindigkeit im Internet gesurft werden kann, sind noch umfangreiche Bauarbeiten notwendig.

In den nächsten Wochen und Monaten erfolgen Horizontalbohrungen mit Hilfe eines Bohrspülverfahrens und anschließend folgen die sechs Kabelverzweiger. Das technische Zentrum befindet sich im Keller der ehemaligen Grundschule in Aschbach. Danach beginnen die Arbeiten in Gresaubach.

lebach.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung