Saubach sucht einen neuen Trainer

Saubach sucht einen neuen Trainer

Fußball-Saarlandligist SG Saubach muss sich für die kommende Saison einen neuen Trainer suchen. Valentin Valtchev hat mitgeteilt, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Morgen empfängt die SG im letzten Spiel des Jahres den SV Hasborn.

Die SG Saubach muss für die kommende Saison nach einem neuen Trainer Ausschau halten. Vor wenigen Tagen teilte Amtsinhaber Valentin Valtchev dem Club mit, dass er nach der Runde seine Tätigkeit beenden werde. "Ich bin im kommenden Sommer mit einer Unterbrechung von wenigen Monaten fünf Jahre Trainer hier, das ist genug", erklärte der 49-Jährige.

Valtchev übernahm die SG im Frühjahr 2011 als Nachfolger von Jörg Marcinkowski - damals war das noch der SC Gresaubach . Den Abstieg aus der Saarlandliga in die Verbandsliga konnte er damals nicht mehr verhindern. Ein Jahr später schaffte er mit der SG aber die sofortige Rückkehr in die höchste saarländische Spielklasse. Im Sommer 2013 beendete Valtchev schon einmal sein Engagement in Saubach. Doch er kehrte bereits im November zurück, nachdem sich der Club von Valtchev-Nachfolger Andreas Ludwig trennte.
Fünf Niederlagen in Folge

Sein jetziger Schritt kam für die Vereinsführung nicht ganz überraschend. "Wir hatten vor vier Wochen schon einmal ein Gespräch und bei diesem haben wir festgestellt, dass alle Seiten etwas unzufrieden sind. Sowohl der Trainer wie auch der Vorstand und die Mannschaft", berichtet Saubachs Vorsitzender Sport. Und Klaus Schedler meint weiter: "Valentin hat sich dann entschieden, dass er nicht mehr weitermachen will." Unzufrieden ist man in Saubach vor allem mit der sportlichen Situation. "Wir wollten nichts mit dem Abstieg zu tun haben, aber jetzt müssen wir einen Spieltag vor der Winterpause doch wieder in der Tabelle nach unten schauen", erklärt Schedler. Vor der Runde hatte die SG hochkarätige Spieler wie Christopher Linn, Thomas Maldener oder Sören Recktenwald verpflichtet. Trotzdem läuft es nicht rund. Im Oktober gab es noch ein Zwischenhoch, als das Team durch vier Siege in Folge bis auf Rang vier der Tabelle vorrückte. Doch nun ist die SG durch zuletzt fünf Niederlagen in Serie wieder auf Position elf abgerutscht. Aktuell hat die Valtchev-Elf nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellen-Vorletzten 1. FC Reimsbach und vier Zähler mehr als der Drittletzte, der FSV Hemmersdorf.

Am kommenden Samstag empfängt die SG um 15.30 Uhr im letzten Spiel vor der Winterpause den SV Hasborn. Tabellarisch gesehen ging der in den vergangenen Tagen den umgekehrten Weg wie Saubach. Durch zwei Siege kletterte Hasborn in der Tabelle von Platz elf auf Rang vier.Nach fünf Jahren ist Schluss: Seit 2011 ist Valentin Valtchev in Saubach Trainer - mit einer kurzen Pause. Doch zuletzt waren er und auch der Verein nicht mehr hundertprozentig zufrieden. Foto: Mischa

Zum Thema:

Auf einen BlickFußball-Saarlandligist FV Diefflen verstärkt sich in der Winterpause mit zwei Rückkehrern: Vom Landesligisten SF Hüttersdorf kommt Offensiv-Akteur Fabian Blass und vom luxemburgischen Zweitligisten FC Rodange wechselt Außenbahnspieler Arthur Mielczarek wieder an den Babelsberg. Beide gehörten in der vergangenen Oberliga-Spielzeit zu den Leistungsträgern des FV. Spielberechtigt sind der 25-jährige Blass und der 23 Jahre alte Mielczarek ab Januar 2016. Im letzten Spiel des Jahres ist der Tabellenzweite Diefflen morgen um 15.30 Uhr beim abgeschlagenen Schlusslicht 1. FC Riegelsberg zu Gast. sem

Mehr von Saarbrücker Zeitung