1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Saisonstart in der Kegel-Bundesliga mit Landsweiler und Hüttersdorf

Bundesliga beginnt am Wochenende : Kegeln: Landsweiler muss gleich beim Meister ran

Die Kegel-Bundesliga der Herren startet an diesem Wochenende in die Spielzeit 2020/21. Der KSC Landsweiler ist dabei gleich doppelt im Einsatz. Das Team aus dem Lebacher Stadtteil tritt zunächst am Samstag in seinem Auftaktspiel um 16 Uhr zum Derby bei Titelverteidiger KF Oberthal an.

Am Sonntag empfängt der KSC dann um 10 Uhr in einer vorgezogenen Partie des fünften Spieltags Ninepin Iserlohn.

Der Lokal- und Ligarivale KSC Hüttersdorf startet am Samstag um 16 Uhr mit einem Heimspiel – ebenfalls gegen Iserlohn – in die neue Saison. „Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Ligaverbleib zu holen“, sagt Hüttersdorfs Mannschaftsführer Holger Hamm. Mit dem Ziel Klassenverbleib geht auch der KSC Landsweiler in die Runde, die eine grundlegende Neuerung bringt.

Anders als in den vergangenen Jahren wird es in der Herren-Bundesliga dieses Mal nach dem Ende der regulären Saison keine Abstiegs- und Meisterrunde mehr geben. Der Tabellenführer nach dem Runden-Ende ist automatisch auch der deutsche Meister, die letzten drei Teams der 1. Liga müssen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Ursprünglich sollte zur neuen Saison auch ein neues Wertungssystem für die Begegnungen eingeführt werden, dies wurde aber verschoben, auch weil sich viele Spieler und Vereine dagegen wehrten.