| 19:19 Uhr

Saarlandliga: Lebach-Landsweiler lässt erstmals Federn

Lebach. Nach drei Siegen in Serie zum Saisonauftakt in der Fußball-Saarlandliga hat Aufsteiger SG Lebach-Landsweiler erstmals den Platz als Verlierer verlassen müssen. Die SG unterlag trotz einer engagierten Leistung Spitzenreiter SV Auersmacher mit 0:3. Philipp Semmler

Fußball-Saarlandligist SG Lebach-Landsweiler hat am Sonntag vor 310 Zuschauern im Stadion an der Dillinger Straße seine erste Saisonniederlage kassiert. Gegen den SV Auersmacher gab es ein 0:3 (0:1).



Eine Niederlage gegen den Tabellenführer und Titelanwärter kann ein Aufsteiger wie die SG verschmerzen, dennoch ärgerten sich die Rot-Schwarzen nach dem Abpfiff. "Es ist bitter. Der Führungstreffer für Auersmacher fiel bei deren einziger Möglichkeit in der ersten Hälfte. Sekunden vorm 0:2 vergaben wir eine Riesenchance zum Ausgleich", haderte Lebachs Interims-Trainer Peter Oswald. Er vertrat zum zweiten und letzten Mal Übungsleiter Faruk Kremic (Urlaub). Sein bitteres Fazit: "Auersmacher war einfach abgezockter."

In der 23. Minute bestraften die Gäste die einzige Unaufmerksamkeit der SG-Defensive mit dem 0:1. Nach einer Ecke traten in der Mitte zwei Lebacher am Ball vorbei, die Kugel kam zu SVA-Akteur Philipp Hoffmann, der mühelos zur Pausenführung einschob.

In der zweiten Hälfte hatte Lebach-Landsweiler ein optisches Übergewicht. In der 74. Minute bediente Lebachs Dominik Jäckel seinen Mitspieler Cayan Boz. Der stand frei vor dem Tor und zog gegen die Laufrichtung von SVA-Schlussmann Florian Schworm ab. Die Zuschauer hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch Schworm riss den Arm hoch und klärte mit einem Reflex. Im direkten Gegenzug wollte Auersmachers Sascha Schumacher von der Seite vors Tor flanken. Die Kugel rutschte ihm aber über den "Schlappen" und wurde so zur Bogenlampe, die unhaltbar zum 2:0 im langen Winkel einschlug. In der Nachspielzeit nutzten die Gäste einen weiteren Konter, um durch Melvin Heid das Tor zum 3:0 nachzulegen. "Ich kann dem Team keinen Vorwurf machen, wir haben alles versucht", meinte Oswald, der nach seinem Kreuzbandriss vom Frühjahr wieder ins Lauftraining eingestiegen ist und für November eine Rückkehr ins Mittelfeld der SG anpeilt.

Auch die beiden anderen Kreis-Teams in der Liga konnten am Wochenende nicht dreifach punkten. Der VfB Dillingen kam am Freitag im Top-Duell beim FV Eppelborn zu einem 1:1. Matthias Krauß hatte den VfB vor 600 Zuschauern in der 16. Minute in Führung gebracht. Jan Stutz glich nach einer Stunde aus. Den FV Siersburg kostete wie schon so oft in den letzten Wochen ein später Gegentreffer Punkte. Der FV führte bei Schlusslicht DJK Bildstock bis zur 89. Minute mit 2:1, dann traf Janosch Scherer per Freistoß zum 2:2. Siersburg war zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl. Jeffrey Mike hatte in der 65. Minute kurz nach seiner Einwechslung Rot gesehen.