Radrennen soll Lebacher Kirmes beleben

Radrennen soll Lebacher Kirmes beleben

In einem Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung gaben Lebachs Bürgermeister Klauspeter Brill und Verwaltungsmitarbeiter Roman Werth bekannt, dass am Kirmessamstag, 30. Mai, ein Rad-Rundstreckenrennen (Kriterium) für Amateurfahrer in der Innenstadt stattfinden werde.

Der Rathauschef teilte mit, dass ihm der Radsportverein RV Falke Lebach bereits im Vorjahr den Vorschlag machte, ein Radrennen auszurichten. Er habe die Idee aufgegriffen, weil er glaube, dass ein solches Sportereignis die Attraktivität der Kirmes steigere. Brill, der als aktiver Triathlet und Ironman-Teilnehmer sowieso ein Herz für den Sport hat, will Lebach nicht nur als Sportstadt weiter profilieren, sondern auch dem RV Falke die Chance bieten, Werbung für den Radsport zu machen.

Werth weist darauf hin, dass es derzeit neben dem traditionellen Straßenrennen in Falscheid am zweiten Sonntag im Juli noch zahlreiche weitere Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel den Crosslauf des Turnvereins, den Lions-Lauf im Stadion oder die "Zehn Stunden im Golocher Wald" des Motor-Trial-Clubs, in der Theelstadt gebe.

Das Kriterium am Kirmes samstag soll um 16 Uhr mit dem Rennen der Amateurfahrer der C-Klasse am Start- und Zielort in der Poststraße Höhe Brillen Hess beginnen und über 50 Runden durch die Poststraße, die Straße Am Bahnhof, die Pickardstraße, Marktstraße, Straße am Markt und wieder zurück führen. Die Fahrer müssen 45 Runden zu je 1,5 Kilometer zurücklegen. Das heißt, dass sie am Ende 67,5 Kilometer durchmessen haben. Um 17.45 Uhr gehen die Teilnehmer der A/B-Kategorie an den Start. Die Fahrer der höchsten Amateur-Leistungsklasse müssen 50 Runden, also zusammen 75 Kilometer, bewältigen.