Picobello-Müllsammelaktion Steinbach

Saarland Picobello : 300 Personen halfen: In Steinbach ist jetzt wieder alles picobello

Annähernd 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an zwei Tagen in Steinbach an der Müllsammelaktion „Saarland Picobello“. In dem etwas mehr als 1600 Einwohner zählenden Lebacher Stadtteil koordinierte der Ortsrat unter Leitung von Ortsvorsteher Jörg Wilbois den traditionellen Frühjahrsputz für die Umwelt.

Am ersten Tag der Aktion waren allein 220 Schüler und Kinder der Pestalozzischule sowie der KiTa mit ihrem Lehrpersonal, Betreuern und dem örtlichen Naturschutzbeauftragten Hans-Günter Berwian im Dorf und außerhalb unterwegs. Am zweiten Sammeltag engagierte sich die Steinbacher Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Pascal Bickert gemeinsam mit weiteren Bürgern für die Picobello-Aktion.

„Eingesammelt in der freien Natur haben wir unter anderem, alte Autoreifen, Eternitplatten, Fliesen, Dosen und sogar eine Stereoanlage“, erzählt Gertrud Schwierczek, die stellvertretende Ortsvorsteherin. Auch das Umfeld des Parkplatzes an der Kapelle auf Höchsten sei von Müllresten befreit worden. „Da die Kinder mit einer solchen Aktion zum Umweltschutz angehalten werden und dabei aktiv mithelfen, ergibt sich auch ein positiver pädagogischer Effekt“, sagt Ortsvorsteher Wilbois. Er sei erstaunt, wie häufig selbst ganz junge Kinder die Umweltsünden mancher Erwachsenen vehement kritisierten.

„Unsere Umwelt muss unbedingt geschont werden“, sagt auch Calvin Schäfer. Der Zwölfjährige beteiligte sich schon zum dritten Mal an der Picobello-Sammelaktion. Seit 16 Jahren koordiniert der Entsorgungsverband Saar (EVS) die Kampagne und nimmt die Picobello-Abfälle kostenlos zur Entsorgung an. Die Teilnehmer der Aktion leisten einen wichtigen Beitrag für ein angenehmes Lebensumfeld.

Eine kleine Gruppe der Teilnehmer reinigte und polierte sogar die Ortsschilder von Steinbach. „Wir beteiligen uns gerne an solchen Aktionen, da sie nicht nur das Ortsbild verschönern, sondern vor allem dem Schutz der Umwelt dienen“, sagen übereinstimmend Markus Schu und Eberhard Schmitt. Beide sind Mitglied im örtlichen Männergesangverein. Am Ende der Picobello-Aktion gab es für die Kinder und Jugendlichen Dankurkunden sowie Süßigkeiten. Zudem bekochte Ortsvorsteher Wilbois die Teilnehmer und lud zum Spaghetti-Essen ein.