| 20:18 Uhr

Richard Koch
Pastor Koch verabschiedet sich aus Lebach

Allmorgendlich um 8 Uhr feierte Pfarrer Richard Koch die Messe mit der Pfarreiengemeinschaft Lebach.
Allmorgendlich um 8 Uhr feierte Pfarrer Richard Koch die Messe mit der Pfarreiengemeinschaft Lebach. FOTO: Andreas Engel
Lebach. Der 94-Jährige prägte die Pfarreiengemeinschaft. Er verantwortete auch den Bau des Priesterhauses.

Eine Ära geht in Lebach zu Ende: Pastor Richard Koch verabschiedet sich im Gottesdienst am Samstag, 17. März, 17.30 Uhr, von den Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Lebach. Seit seinem Eintritt in den Ruhestand wohnte Pastor i. R.  Koch zusammen mit seiner Haushälterin Elisabeth Dollwet, die ihm seit 47 Jahren den Haushalt führt, auf dem Lebacher Wünschberg und hat über viele Jahre Verantwortung für das Schönstattzentrum und die Schönstattkapelle übernommen.


Vor allem aber hat Pfarrer Koch die vergangenen Jahrzehnte allmorgendlich 8 Uhr die Hl. Messe mit den Gläubigen gefeiert, würdigt ihn Pastor Hermann Zangerle. Alters- und Gesundheitsgründe bringen es nun mit sich, dass Pastor Koch und seine Haushälterin vor ein paar Tagen Abschied vom Wünschberg genommen haben und in eine altersgerechte Wohnung nach St. Wendel ziehen. 2017 feierte der 94-Jährige Eisernes Priesterjubiläum.

Koch wurde am 3. Februar 1924 in Saarbrücken geboren. Nach dem Abitur wurde er 1942 eingezogen. Drei Jahre war er im Krieg. Nach 1945 arbeitete er ein Jahr auf dem Bau. Sein Bruder fiel im Krieg. Rückblickend erzählt der 94-Jährige, dass er aus vielen Notsituationen gerettet wurde. In ihm reifte daher nach Kriegsende auch der Gedanke, Priester zu werden. Bischof Matthias  Wehr weihte Koch am 29. März 1952 zusammen mit 16 jungen Männern zum Priester.  Die erste Kaplanstelle trat Koch in St. Paulin an. Danach wurde er in verschiedenen Pfarreien im Bereich Trier-Koblenz-Metternich eingesetzt. Zwei Jahre arbeitete er in Horhausen im Westerwald.



Die erste Pfarrstelle war in Müllenbach/Laubach in der Eifel an. In dem Ort gab es nur eine Kapelle. Koch hat zusammen mit den Pfarrangehörigen die Ärmel hoch gekrempelt und ein Gotteshaus errichtet. Von dort ging‘s zurück in Saarland. Richard Koch wurde Pfarrer von St. Marien-Außen. 25 Jahre wirkte er dort segensreich und erbaute das Pfarrhaus. Vor  20 Jahren zog er als Ruheständler auf den Wünschberg nach Lebach. Dort wurde er erneut als Bauherr tätig. Als Vorsitzender der EV-Schönstatt machte er sich für den Bau des Priesterhauses stark. Das Haus, das er nun verlässt.

Nach dem Gottesdienst, Samstag, 17. März, 17.30 Uhr,  können sich die Gläubigen von Pastor Koch im Rahmen einer nachgottesdienstlichen Begegnung verabschieden.