Nützlich und mittendrin

Dörsdorf. Nach 13 Monaten Bauzeit ist das Markthäuschen Dörsdorf eingesegnet und seiner offiziellen Bestimmung übergeben werden. der Lebacher Bürgermeister Arno Schmidt (CDU) und Ortsvorsteher Armin Caspar aus Dörsdorf hatten dazu die Bevölkerung eingeladen. Das Markthäuschen besteht aus Damentoiletten, Herrentoiletten sowie einer Behindertentoilette mit einer modernen Wickelkommode

Dörsdorf. Nach 13 Monaten Bauzeit ist das Markthäuschen Dörsdorf eingesegnet und seiner offiziellen Bestimmung übergeben werden. der Lebacher Bürgermeister Arno Schmidt (CDU) und Ortsvorsteher Armin Caspar aus Dörsdorf hatten dazu die Bevölkerung eingeladen.Das Markthäuschen besteht aus Damentoiletten, Herrentoiletten sowie einer Behindertentoilette mit einer modernen Wickelkommode.

Ein Mehrzweckraum mit Kühlschrank, Elektroofen, Spülbecken sowie Schränke mit Geschirr erleichtert es den Vereinen, die Feste im Dorfkern zu feiern.

2000 Helferstunden trugen dazu bei, dass die ursprünglich veranschlagten Kosten bei Weitem nicht erreicht worden sind, erklärte der Ortsvorsteher. "Erfreulich war die Bereitschaft vieler Jugendlicher, an diesem Projekt mitzuarbeiten." 55 Helfer, mancher über 150 Stunden im Einsatz, sorgten dafür, dass die Einrichtung insgesamt nur 105 000 Euro kostete, 30 000 Euro weniger als veranschlagt, unterstrich der Ortsvorsteher. "Der Bau des Gebäudes erfolgte mit sehr viel Fachwissen der ehrenamtlichen Helfer".

Das neue Markthäuschen verfügt über Toiletten und einen Mehrzweckraum, der für Vereinsfeste genutzt wird. Foto: Stadt.

Laut Ortsvorsteher Armin Caspar erfolgte die Finanzierung aus Mitteln der Agentur "Ländlicher Raum" beim Wirtschaftsministerium Saarbrücken sowie aus Haushaltsmitteln der Stadt Lebach. Spenden von Geschäften und Vereinen kamen hinzu. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung