| 00:00 Uhr

Nicht nur der Name verbindet

Kurz nach ihrer Ankunft in Lebach-Dörsdorf versammelten sich die Gäste aus Dörsdorf im Taunus und ihre Gastgeber zum großen Gruppenbild auf dem Dorfplatz. Foto: Andreas Engel
Kurz nach ihrer Ankunft in Lebach-Dörsdorf versammelten sich die Gäste aus Dörsdorf im Taunus und ihre Gastgeber zum großen Gruppenbild auf dem Dorfplatz. Foto: Andreas Engel FOTO: Andreas Engel
Dörsdorf. Ein reger Austausch zwischen den beiden Ortschaften wurde vor gut einem Jahr bei der Feier der Ortspartnerschaft zwischen Dörsdorf/Taunus und Dörsdorf/Saar gewünscht. Dem kommen die Orte gerne nach. Monika Kühn

Seit 46 Jahren pflegen Dörsdorf und Dörsdorf im Taunus eine freundschaftliche Beziehung. Vor ein paar Monaten besuchten die Saarländer ihre Partnergemeinde. Nun kamen 49 Bürger aus dem Taunus zu einem Gegenbesuch ins Saarland. Zu den Gästen zählten Ortsbürgermeister Bernd Weber sowie der Beigeordnete der Ortsgemeinde Dörsdorf/Taunus, Harry Forst.

In den Begrüßungsreden wurden die herzlichen und nunmehr seit 46 Jahren andauernden guten freundschaftlichen Beziehungen herausgestellt. Dies kam auch dadurch zum Ausdruck, dass die Vereine aus Dörsdorf/Taunus 500 Euro für die Brandopfer des vergangenen Dezembers spendeten.

Beeindruckt von der Freundschaft waren auch Pfarrerin Andrea Sattler von der evangelischen Kirchengemeinde, Pastor Hermann Zangerle von der katholischen Kirchengemeinde sowie Bürgermeister Klauspeter Brill. Den anschließenden bunten Abend gestalteten der gemischte Chor Dörsdorf/Taunus, der Musikverein Steinbach/Dörsdorf, der Karnevalsverein Steinbach sowie Edith Jungblut und Maria Groß. Alle Darbietungen fanden bei den Zuschauern großen Beifall.

Und für die Essenzubereitung sorgte der "Däschder Dorfladen" mit Christin, Jerome und Aloisus Hermann sowie Aloisius Graf und Ilona Bohnenberger.