Neujahrsgala begeistert 500 Gäste

Neujahrsgala begeistert 500 Gäste

Das Orchester der Nationen und die lokale Musical-Company machten die Lebacher Neujahrsgala zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die lokalen Solisten präsentierten Interpretationen weltbekannter Musicalhits.

Mehr als 500 Besucher kamen zur Neujahrsgala in die Lebacher Stadthalle und waren begeistert. Dazu eingeladen hatten die Stadt Lebach und die Levobank. Unter bewährter Leitung des Hamburger Chefdirigenten Holger Kolodziej bot das international besetzte Orchester der Nationen zusammen mit der lokalen Musical-Company einen äußerst unterhaltsamen Abend mit toller Musik und hervorragenden Solisten. Dabei wechselten sich Klassik und Musicalsongs in genialer Inszenierung ab.

Zu Beginn des Konzertes begrüßte Bürgermeister Klauspeter Brill die Gäste und verwies darauf, dass Lebach seit 40 Jahren die Stadtrechte besitze. So sei die Neujahrsgala diesmal die Auftaktveranstaltung für weitere größere Events der Stadt in diesem Jahr. Kolodziej, Chefdirigent der Hamburger Orchestergemeinschaft, drückte der Neujahrsgala wie schon in den beiden letzten Jahren seinen Stempel auf. Als stets schwungvoller Dirigent blieb er jederzeit künstlerisch sicher und souverän. Zudem führte er in seiner unnachahmlich heiteren Art als Moderator durch das lebendig und harmonisch wirkende Programm. Mit dem Song "Tico-Tico" brachte die brasilianische Vollblutmusikerin und Solistin Suely Lauar unter Begleitung des großen Orchesters südamerikanische Klänge in die Stadthalle. Das stimmungsvolle Stück wurde speziell arrangiert vom weltweit erfolgreichen Filmpianisten Marty Jabara, der das Orchester der Nationen brillant begleitete.

Als Solist mit Geige interpretierte René Kubelik sehr beeindruckend unter anderem das Stück "Meditation" aus der Oper "Thais" und löste wahre Beifallsstürme beim Publikum aus. Der bekannte Konzertmeister hat Auftritte rund um den Globus und spielt gerne Werke zeitgenössischer Komponisten.

Klassik und Musicalsongs wechselten sich ab bei der Neujahrsgala mit dem Orchester der Nationen unter Leitung des Hamburger Chefdirigenten Holger Kolodziej. Fotos: Dieter Lorig.

Nicht fehlen durften bei einem Neujahrskonzert die Klassiker von Johann Strauss , wie beispielsweise die bekannten Kaiser- und Donauwalzer, die Pezzicato-Polka oder der unsterbliche Radetzky-Marsch, bei denen das Orchester mit höchster Performance spielte. Einer der vielen Höhepunkte des Konzertes waren die Auftritte der lokalen Musical-Abteilung. Dazu gehören die in Lebach aufgewachsenen Darsteller Jennifer Mai, Kai Werth und Inna Herrmann sowie der Saarbrücker Luciano Di Gregorio. Mit ihren Interpretationen aus bekannten Musicals wie Tarzan, Asterix , Elisabeth, Jesus Christ Superstar und Arrangements des britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber , zündeten die Lokalmatadore ein wahres Feuerwerk mit Musik, das viele Besucher von den Sitzen riss. Bürgermeister Brill hatte die Lacher auf seiner Seite, als er sich kurzzeitig als Dirigent betätigen durfte und dabei das international besetzte Orchester über sich hinauswachsen ließ. Am Ende der Gala, die es in Lebach traditionell seit 29 Jahren gibt, forderte das begeisterte Publikum fünf Zugaben und spendete lang anhaltenden Applaus für die Musiker, Solisten, künstlerischen Darsteller und den Dirigenten . Aber auch alle, die hinter der Bühne mithalfen, diese Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen, hatten sich viel Lob verdient.

Mehr von Saarbrücker Zeitung